Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeieinsatz Schwerin Mutmaßliche Drogenhändler festgenommen

Von Christian Koepcke | 13.04.2016, 10:03 Uhr

Spezialtruppe der Polizei nimmt in Schwerin zwei Personen wegen illegalen Handels mit Betäubungsmittel fest

Drogenrazzia in Schwerin: Beamte der Schweriner Kriminalpolizeiinspektion und weitere Einsätzkräfte haben heute Morgen die Wohnräume mutmaßlicher Drogenhändler durchsucht. Nach SVZ-Informationen handelte es sich dabei um Objekte in der Feldstadt. Bei den Durchsuchungen wurden laut Schweriner Staatsanwaltschaft verschiedene Betäubungsmittel sowie „typische Dealer-Aufzeichnungen“ sichergestellt.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht der Landeshauptstadt daraufhin Haftbefehle gegen einen 29-jährigen und einen 39-jährigen Schweriner wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln „in nicht geringer Menge“ erlassen und  Untersuchungshaft angeordnet.

Der 39-Jährige sei verdächtig, seit Anfang 2015 wöchentlich Betäubungsmittel, unter anderem Kokain, Amphetamin und Marihuana, an den 29-Jährigen verkauft zu haben, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Claudia Lange. Der 29-Jährige soll seinerseits die Drogen an eine Vielzahl von Konsumenten mit Gewinn weiterveräußert haben.

Das unerlaubte Handeltreiben mit Betäubungsmitteln „in nicht geringer Menge“ wird nach deutschem Recht mit einer Freiheitsstrafe von nicht unter einem Jahr bestraft. Die Staatsanwaltschaft weist jedoch ausdrücklich auf die Unschuldsvermutung hin.