Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Neuleben: Lkw versagt Dienst auf dem Weg zum Schrottplatz

Von Redaktion svz.de | 17.10.2019, 15:05 Uhr

Am Mittwochnachmittag, 14:50 Uhr, wurde das Autobahn- und Verkehrspolizeirevier Metelsdorf über einen brennenden Lkw auf der A 20 informiert.

Eine Streife suchte den Ort des Geschehens nahe der Landesgrenze zu Schleswig-Holstein folgend auf. Wie sich herausstellte, war das Fahrzeug, das in Fahrtrichtung Rostock unterwegs war, tatsächlich nicht in Brand geraten. Es qualmte jedoch stark aufgrund ausgetretener Motorflüssigkeiten. Im Verlauf der polizeilichen Maßnahmen fiel den Beamten auf, dass der Lkw nicht ordnungsgemäß zugelassen war. Daran angebracht waren österreichische Überführungskennzeichen, die für das Fahrzeug nicht hätten verwendet werden dürfen. Nach derzeitigen Erkenntnissen befand sich der Lkw, der sich in einem augenscheinlich sehr schlechten Zustand befand und nicht versichert war, auf dem Weg zur Verschrottung. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Kennzeichenmissbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Abgabenordnung ein.