Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Pasewalk: Bundespolizisten beenden unerlaubten Aufenthalt

Von Redaktion svz.de | 17.06.2021, 11:15 Uhr

Bundespolizisten kontrollierten auf der Bundesautobahn 11 einen 45-jährigen ukrainischen Staatsangehörigen, welcher als Beifahrer in einem PKW Toyota in Richtung Polen unterwegs war.

Bei der Kontrolle seines Reisepasses wurde festgestellt, dass er die erlaubte Aufenthaltsdauer in Deutschland um 30 Tage überschritten und sich somit unerlaubt aufgehalten hat. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab zudem eine Fahndungsnotierung zur Festnahme Strafvollstreckung durch die Staatsanwaltschaft Görlitz wegen unerlaubter Einreise ohne Pass (Urteil: Geldstrafe 400,- EUR und 168,91,- EUR Kosten oder 40 Tage Ersatzfreiheitsstrafe). Die erforderliche Geldstrafe einschließlich der Kosten konnten vor Ort beglichen werden.