Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Pasewalk: Unterwegs mit gefälschtem Führerschein

Von Redaktion svz.de | 22.06.2020, 15:04 Uhr

Am 20.

Juni 2020 kontrollierten Bundespolizeibeamte auf der A11 in Pomellen einen polnischer Kleinlaster. Der 46-jährige Kraftfahrer legte den kontrollierenden Beamten einen schwedischen Führerschein vor. Bei dessen Inaugenscheinnahme konnten Fälschungsmerkmale festgestellt werden. Eine eingehende Prüfung des Führerscheins bestätigte den Verdacht. Dem polnischen Kraftfahrer untersagten die Bundespolizisten die selbstständige Weiterfahrt mit dem Kleinlaster. Er muss sich nun wegen Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Einen Tag später überprüften Beamte der Bundespolizei einen Mercedes auf der A11 aus Polen kommend. Der georgische Fahrer legte einen griechischen Führerschein während der Kontrolle vor. Der Führerschein hielt einer genaueren Prüfung nicht stand. Auch hier stellten die Beamten Fälschungen fest und untersagten dem 41-Jährigen das weitere Führen des Pkw. Er wurde wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Führerschein angezeigt.