Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Rostock: Polizei nimmt 40-Jährigen fest

Von Redaktion svz.de | 26.02.2019, 12:20 Uhr

Bei der Kontrolle eines 40-Jährigen durch Beamte der Bundespolizei im Seehafen Rostock am Montag stellten diese fest, dass der Mann durch die Staatsanwaltschaft Potsdam zur Strafvollstreckung ausgeschrieben war.

Er war Beifahrer eines Personenkraftwagens mit polnischem Kennzeichen, der in Richtung Dänemark unterwegs war. Der Mann wurde wegen Hehlerei in Tateinheit mit Fahren ohne Fahrerlaubnis durch das Amtsgericht Potsdam mit Urteil vom 01. März 2016 rechtskräftig verurteilt. Es galt eine Geldstrafe zu entrichten oder ersatzweise eine Haft anzutreten. Da der Mann die geforderte Geldstrafe des Haftbefehls in Höhe von 495,- Euro nicht entrichten konnte, muss er nunmehr eine insgesamt 99-tägige Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen. Die Beamten der Bundespolizei verbrachten ihn in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt.