Ein Angebot des medienhaus nord

Mecklenburg-Vorpommern Schlägereien und Verletzte: Tanzabend in Anklam läuft völlig aus dem Ruder

Von Monia Mersni | 25.11.2019, 06:10 Uhr

18 Streifenwagen im Einsatz bei einer Massenschlägerei.

Ein in Chaos ausgearteter Paartanzabend mit Schlägereien und mehreren Verletzten hat in Mecklenburg-Vorpommern einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Mit 18 Streifenwagen angerückte Beamte brachten mithilfe eines Polizeihunds mehr als eine Stunde damit zu, die aufeinander losgehenden Gruppen zu trennen und zu beruhigen. „Die Gemüter waren sehr erhitzt“, sagte ein Polizeisprecher nach dem Einsatz in der Nacht zum Sonntag in Anklam.

Aus zwei werden knapp 200 Menschen

Nachdem sich zunächst ein 23-Jähriger und ein 33-Jähriger in der dortigen Mehrzweckhalle geprügelt hatten, verlagerte sich das Geschehen anschließend nach draußen. Warum die Stimmung sich am Ende so aufheizte und knapp 200 Menschen sich anschrien und körperlich angriffen, blieb zunächst unklar. Die Polizei sprach mehrere Platzverweise aus. Die beiden Streithähne wurden jeweils mit Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus gebracht.