Ein Angebot des medienhaus nord

Blaulicht Schlagsdorf: Erste Spur nach Automaten-Sprengung

Von Redaktion svz.de | 02.02.2018, 15:33 Uhr

Nach der Sprengung eines Geldautomaten in Schlagsdorf hat die Polizei womöglich eine erste heiße Spur.

So fanden Ermittler ein Fahrzeug, das zur Tatausübung  genutzt worden sein soll. Das bestätigte  gestern Stefan Baudler der SVZ auf Anfrage. Nach seinen Angaben war das  Fahrzeug zuvor gestohlen worden. „Es wurde sichergestellt und kriminaltechnisch untersucht“, sagte Baudler. Nach SVZ-Informationen war der Wagen auf dem Verbindungsweg zwischen Schlagsdorf und Groß Molzahn entdeckt worden.

Der Geldautomat  am Schlagsdorfer Neubauernweg war  am vergangen Montag gegen 3.20 Uhr in die Luft gejagt worden. Die Täter hatten vermutlich ein Gasgemisch in den Automaten geleitet und eventuell mit Hilfe einer Zündschnur die Detonation ausgelöst.

Durch die Detonation wurde auch das Gebäude des ehemaligen Landhandels teilweise beschädigt. Die Eingangstür des Geschäftes hatte sich derart verzogen, dass sie sich gestern früh nicht mehr öffnen ließ. Darüber hinaus wies eine Türscheibe  einen Riss auf und ein Fallrohr war ebenso wie ein Teil der Dachrinne  zerstört worden. Das Gebäude befindet sich im Eigentum der Gemeinde Schlagsdorf (SVZ berichtete). Zeugen können sich bei der Polizei in Gadebusch melden.mica