Ein Angebot des medienhaus nord

Burg Stargard Schüsse in Gartenanlage: Sieben Waffen beschlagnahmt

Von Redaktion svz.de | 15.01.2018, 15:22 Uhr

Polizei ermittelt gegen 39-jährigen Sportschützen aus Neubrandenburg

Die Neubrandenburger Polizei ermittelt gegen einen Sportschützen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz. Bei dem 39-Jährigen wurden am Sonntag fünf Langwaffen und zwei Pistolen im Gartenhaus in Burg Stargard beschlagnahmt, wie eine Polizeisprecherin am Montag in Neubrandenburg sagte. Die Polizei war am Sonntag gegen Mittag in die Kleingartenanlage unweit von Neubrandenburg gerufen worden, weil Pächter Schüsse gehört hatten.

Im Garten des 39-Jährigen fanden die Polizisten gezündete Böller und in der Kleingartenanlage etliche Patronenhülsen. Ein anderer Gartenbesitzer meldete den Beamten zudem Einschusslöcher an seiner Laube. Derzeit werde geprüft, ob die Löcher von den Waffen des  Neubrandenburger Sportschützen stammten. Ob der 39-Jährige die Pistolen und Gewehre, die er legal besaß, zurückbekommt, müsse letztlich das Ordnungsamt des Landkreises festlegen. Die Nutzung von Sportwaffen außerhalb der Sportstätten sei nicht gestattet. Die Ordnungsbehörde sei bereits eingeschaltet worden. Verletzt wurde niemand.