Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Schwerin: Freilaufende Hunde im Gleisbett

Von Redaktion svz.de | 20.08.2018, 09:37 Uhr

Gleich zwei Hunde beschäftigten die Bundespolizisten des Bundespolizeireviers Schwerin am Samstag, den 18.08.2018 gegen 19:00 Uhr.

Eine Mitarbeiterin der Deutschen Bahn teilte mit, dass sich im Gleisbereich des Schweriner Hauptbahnhofes Hunde befinden sollen. Die sofort eingesetzten Beamten konnten daraufhin im Bereich des Gleises 4 zwei herrenlose Hunde sichten. Durch die Polizisten wurden die Hunde dann eingefangen. Nachdem die Hundebesitzer ermittelt werden konnten, wurden diese wieder übergeben. Hier gab der eine Hundebesitzer an, dass er seine Hündin ohne Leine an einem Garagenkomplex laufen ließ. Die Hündin soll zu diesem Zeitpunkt läufig gewesen sein. Der zweite Hundebesitzer kam hinzu und beide wollten ihre Hunde gemeinsam spielen lassen. Nachdem nun auch der zweite Hundebesitzer bei seinem Rüden die Leine löste, entfernten sich beide Hunde aus der Obhut ihrer Herrchen. Sie versuchten noch den Hunden zu folgen, blieben aber hierbei erfolglos. Die Hundebesitzer wurden bei der Übergabe der Hunde hinsichtlich ihrer Leinenpflicht, insbesondere auf die besondere Sorgfaltspflicht in Gleisnähe, belehrt. Die zuständige Ordnungsbehörde wurde zur Prüfung der Einleitung eines Ordnungswidrigkeitenverfahrens über den Sachverhalt informiert.