Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Schwerin: Küchenbrand in Mehrfamilienhaus

Von Polizeihauptrevier Schwerin | 05.08.2018, 10:06 Uhr

Am späten Abend des 04.08.2018 kam es in einem Schweriner Mehrfamilienhaus auf dem Großen Dreesch zu einem Küchenbrand.

 

Ein 27-jähriger Wohnungsmieter hatte die Absicht, sich Essen zuzubereiten. Nachdem er Öl in einer Pfanne zum Erhitzen auf den Herd stellte, verließ er für kurze Zeit die Wohnung, um einen Nachbarn aufzusuchen. Allerdings fiel seine Wohnungstür hinter ihm zu, sodass er nicht mehr in seine Wohnung kam.

Daraufhin holte er seinen 22-jährigen Mitbewohner zu Hilfe, der im Besitz eines Zweitschlüssels war. Als die beiden dann kurze Zeit später gemeinsam die betroffene Wohnung betraten, hatte sich bereits ein Feuer in der Küche entwickelt. Nach dem Versuch, das brennende Öl in der Pfanne mit Wasser zu löschen, kam es zu einer schlagartigen Fettexplosion. Beide Bewohner erlitten leichte Verletzungen durch Rauchgasintoxikation. Sie wurden zur weiteren Behandlung ins Helios-Klinikum gebracht.

Es entstand ein Sachschaden von geschätzten 10 000 Euro. Die Wohnung ist vorläufig nicht bewohnbar. Gegen den Wohnungsinhaber wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet.