Ein Angebot des medienhaus nord

Nach Eisenstangen-Attacken Staatsanwalt prüft Haft für Teterower Schläger

Von Redaktion svz.de | 31.07.2017, 08:10 Uhr

Der Mann habe am Wochenende mehrere Straftaten begangen

Nach der brutalen Attacke mit einer Eisenstange auf seine Ex-Freundin in Teterow prüft die Staatsanwaltschaft, ob der Tatverdächtige in Haft genommen wird. Dazu muss der 29-Jährige nach der Ausnüchterung bei der Polizei aber noch vernommen werden, wie ein Polizeisprecher am Montag erklärte. Der Teterower, dem gefährliche Körperverletzung und Raub vorgeworfen wird, habe am Wochenende mehrere Straftaten begangen.

So hatte er der 32-jährige Ex-Freundin in der Nacht zu Sonntag mit einer Eisenstange gegen den Kopf geschlagen und sie dann getreten. Ein Mann, der ihr helfen wollte, wurde ebenfalls verletzt. Beide kamen verletzt ins Krankenhaus. Währenddessen belästigte der 29-Jährige die Frau weiter über ihr Handy und soziale Netzwerke. Die Polizei konnte ihn am Krankenhaus festnehmen, wo er die Frau erneut attackieren wollte.

Die Eisenstange wurde sichergestellt. Dem 29-Jährigen, der der Polizei schon wegen anderer Delikte bekannt ist, soll am Wochenende außerdem einem Mann an einer Tankstelle sein Auto geraubt haben. Bei ihm waren 1,3 Promille Atemalkohol gemessen worden. Ein Richter hatte aufgrund der Delikte den 24-Stunden-Gewahrsam verlängert.