Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Stralsund: Alkoholisierter Moped-Fahrer festgestellt und leistet Widerstand

Von Polizeipräsidium Neubrandenburg | 28.07.2020, 08:32 Uhr

Am 27.07.2020 meldete gegen 16:15 Uhr ein Zeuge der Einsatzleitstelle in Neubrandenburg, dass auf dem Grünhufer Bogen in Stralsund  ein alkoholisierter Mopedfahrer fahren soll.

Polizeibeamte des Polizeihauptrevieres Stralsund konnten den Mopedfahrer in auffälliger Fahrweise in der Arnold-Zweig-Straße feststellen. Die Beamten hielten den Mopedfahrer an  und führten eine Verkehrskontrolle durch. Nach dem Stoppen verhielt sich der 33-jährige deutsche Stralsunder äußerst aggressiv. Er beleidigte die eingesetzten Beamten und drohte Widerstand gegen die Maßnahmen an. Erst nach Eintreffen weiterer Polizeikräfte beruhigte sich der Mopedfahrer. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,63 Promille. Ein Führerschein konnte nicht beschlagnahmt werden, da er keine Fahrerlaubnis besitzt.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten ein verbotenes Einhandmesser bei dem Fahrzeugführer. Dieses wurde sichergestellt.

Der Stralsunder muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten.