Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Stralsund: Rentner um 62 000 Euro betrogen

Von Polizeipräsidium Neubrandenburg | 15.08.2018, 09:28 Uhr

Am 14.08.2018 gegen 14 Uhr erhielt ein 68-jähriger Stralsunder einen Anruf mit unterdrückter Rufnummer.

Die Frau in der Leitung sprach ihn in vertrauter Art an und wurde als vermeintliche Cousine aus Brandenburg erkannt. Diese gab an, gerade beim Notar zu sein und dringend Geld zu benötigen, um ein Haus günstig kaufen zu können.

Da sie sich beim Notar in Rostock befinde, würde sie zum Geld abholen einen Kollegen aus Stralsund vorbeischicken. Der Rentner ging zweimal zur Bank und holte insgesamt 62 000 Euro Bargeld, welches er einem fremden Mann vor der Wohnung übergab. Als am Abend die Cousine nicht wie vereinbart nach Stralsund zu einem Treffen erschien, wurde der Rentner misstrauisch und rief seine Cousine an.

Nach dem Anruf wurde klar, der 68-Jährige hat Trickbetrügern das Geld übergeben. Durch das Polizeihauptrevier Stralsund wurde eine Strafanzeige wegen Betruges aufgenommen.