Ein Angebot des medienhaus nord

Zwei Verletzte Verkehrsunfall am Autobahnkreuz Wismar

Von Redaktion svz.de | 24.01.2019, 11:27 Uhr

A20 auf Höhe der Unfallstelle in Richtung Lübeck bis 20:00 Uhr voll gesperrt

Ersten Erkenntnissen zufolge verlor ein 53-jähriger Wismarer gestern Abend, 18:00 Uhr, die Kontrolle über seinen Ford, als er von der A 14 auf die A 20 (Fahrtrichtung Lübeck) auffuhr. Sein Pkw schleuderte dabei über die gesamte Breite der Autobahn, prallte gegen die Mittelschutzplanke und kam zwischen Hauptfahrstreifen und Überholspur zum Stehen.

Ein herannahender Sattelzug konnte dem Ford über den Standstreifen ausweichen. Eine dem Lkw folgende 46-jährige Autofahrerin gelang es zwar dem Ford auszuweichen, fuhr jedoch auf den vorausfahrenden Sattelzug auf. Sie zog sich dabei schwere Verletzungen zu und musste von den Kräften der eingesetzten freiwilligen Feuerwehren Neuburg, Benz und Krassow aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Die 46-Jährige und der Fahrer des Fords, der sich leicht verletzte, wurden mittels RTW in ein Krankenhaus gebracht.

Der Sachschaden wird auf 50.000 EUR geschätzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten wurde die A 20 auf Höhe der Unfallstelle in Richtung Lübeck bis 20:00 Uhr voll gesperrt.