Ein Angebot des medienhaus nord

L14 bei Lüssow Verletzte bei Zusammenprall am Bahnübergang

Von svz | 09.06.2018, 15:16 Uhr

Ein Autofahrer ist ungebremst auf ein haltendes Fahrzeug aufgefahren. Der Zugverkehr war zwei Stunden lang gestört.

Mehrere Verkehrsteilnehmer wurden am Samstagmorgen auf der L14 unmittelbar vor dem Bahnübergang Lüssow in Fahrtrichtung Groß Schwiesow verletzt. Grund war eine Unaufmerksamkeit des Unfallverursachers gegenüber dem vor ihm bremsenden Autofahrer.

Dieser stoppte aufgrund einer Gelb geschalteten Ampel am Bahnübergang. Dabei prallte der Unfallverursacher ungebremst in den Haltenden und verursachte dabei einen Sachschaden an der Bahnanlage und den Fahrzeugen in Höhe von 8000 Euro.

Drei Personen erlitten bei dem Zusammenprall ein Schleudertrauma, der vierte eine Prellung im Kniebereich. Zur weiteren Behandlung kamen die Verletzten in verschiedene Krankenhäuser. Durch den Unfall kam es auch zu einer starken, zweistündigen Störung des Zugverkehrs.