Ein Angebot des medienhaus nord

Petersdorfer Brücke Vollsperrung der A 19 nach Verkehrsunfall

Von Redaktion svz.de | 02.05.2016, 07:54 Uhr

Der Fahrzeugführer eines Sattelzugs kam vermutlich aufgrund von Unaufmerksamkeit von der Fahrbahn ab. Die Betongleitwand wurde auf einer Länge von etwa 50 Metern zerstört.

Am 02.05.2016 gegen 00:45 Uhr ereignete sich auf der Bundesautobahn A 19 im Bereich der Baustelle Petersdorfer Brücke ein Verkehrsunfall.

Der 48-jährige Fahrzeugführer eines Sattelzuges befuhr die Autobahn auf der Richtungsfahrbahn Wittstock. Im Baustellenbereich kam der Fahrzeugführer mit dem Sattelzug vermutlich aufgrund von Unaufmerksamkeit nach links von der Fahrbahn ab. Dadurch geriet er mit der Fahrzeugkombination gegen die Betongleitwand, die beide Richtungsfahrbahnen voneinander trennt. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Betongleitwand auf einer Länge von etwa 50 Meter zerstört.

Der Sattelzug kam auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Die Beschädigungen an der Baulast sowie die Bergung des Sattelzuges machten die Sperrung beider Richtungsfahrbahnen zwischen den Anschlussstellen Röbel und Malchow erforderlich, die gegenwärtig andauert. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 25.000 EUR.