Ein Angebot des medienhaus nord

Schwerin Volltrunken durch die Rushhour

Von Polizeiinspektion Schwerin | 08.06.2018, 10:53 Uhr

Ein Autofahrer fiel unangenehm im Straßenverkehr auf. Der anschließend durchgeführte Atemalkoholtest lieferte den Grund dafür.

Ein 43-jähriger Schweriner wurde Donnerstagnachmittag in der Werderstraße durch die Polizei gestoppt. Eine Atemalkoholüberprüfung ergab einen Wert von 2,79 Promille.

Zuvor war der betrunkene Fahrzeugführer im Bereich Weststadt von einem anderen Verkehrsteilnehmer aufgefordert worden nicht weiter zu fahren. Dieser hatte erkannt, dass der 43-Jährige offensichtlich alkoholisiert war.

Die Aufforderung wurde ignoriert, der Mann fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf dem Obotritenring davon. Pech für ihn, der andere Verkehrsteilnehmer war ein Polizist außer Dienst. Dieser nahm die Verfolgung auf, informierte seine Kollegen, die dann der gefährlichen Fahrt in der Werderstraße ein Ende setzten.  Es folgte eine Blutprobenentnahme, die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, der Führerschein wurde beschlagnahmt und ein Fahrverbot ausgesprochen.