Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Vorpommern-Rügen: Taxifahrer und Bank-Mitarbeiterin verhindern Trickbetrüge

Von Redaktion svz.de | 15.07.2020, 10:25 Uhr

In Grimmen hat ein 55-jähriger deutscher Taxifahrer einen Trickbetrug verhindert.

Er sollte gestern Mittag eine 87-jährige Deutsche zur Bank fahren, weil sie dort nach eigenen Angaben "viel Geld" abholen müsse. Dem Taxifahrer erschien die Situation merkwürdig - er informierte die Polizei. Nach Befragung der Frau bestätigte sich der Verdacht, dass sie beinah Opfer eines Trickbetrugs geworden wäre. Sie hatte zuvor einen Anruf von einem Mann bekommen, von dem sie glaubte, er sei der Sohn eines Bekannten. Er gab vor, nach einem Autounfall sein Auto reparieren lassen zu müssen. Er stehe in einer Stralsunder Werkstatt und brauche sofort 15.000 Euro. Er wolle ein Taxi zu ihr schicken, damit sie das Geld abheben könne.

Mit der gleichen Masche - ebenfalls in Grimmen - sollte eine 77-jährige Deutsche vom angeblichen Enkel um 10.000 Euro gebracht werden. In diesem Fall vermutete eine deutsche Bank-Mitarbeiterin, dass es sich um einen Betrug handeln könnte. Sie warnte die Rentnerin und beide informierten die Polizei.

Sowohl Taxifahrer als auch Bankmitarbeiterin haben genau richtig gehandelt und zwei älteren Frauen vor hohen Geldverlusten bewahrt. Die Polizei bedankt sich für diesen "Spürsinn".

Auch bei einer 81-Jährigen Deutschen in Bad Sülze verwendeten Betrüger die "Unfall-Masche". Die Dame legte auf und erstattete Anzeige bei der Polizei. Ebenso handelte auch eine 87-Jährige auf der Insel Rügen. Sie hatte zunächst geglaubt, ihre Nichte am Telefon zu haben, nachdem die Anruferin auf die Frage, wer am Telefon sei, typischerweise antwortete: "Rate doch mal!" Die 87 Jahre alte Frau wurde stutzig und rief die Polizei.