Ein Angebot des medienhaus nord

Rostock Wohnung nach lautem Knall in Flammen aufgegangen

Von Stefan Tretropp | 01.07.2018, 12:27 Uhr

Am Sonntagvormittag ging im Rostocker Stadtteil Dierkow nach einem lauten Knall eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in Flammen auf.

Erst gab es einen lauten Knall, wenig später stand die gesamte Wohnung in Flammen. Die Rostocker Feuerwehr musste am Sonntagvormittag mit einem Großaufgebot in den Stadtteil Dierkow eilen.

Gegen 10.45 Uhr gab es nach Auskunft von Torsten Sprotte aus dem Polizeipräsidium Rostock zunächst ein Knallgeräusch aus der Wohnung des Hauses im Kurt-Schumacher-Ring. Zum Zeitpunkt des Unglücks hatte sich niemand im Inneren befunden. Kurz nach dem Knall griffen Flammen auf die Wohnung über, die kurz darauf lichterloh brannte. Betroffen war die oberste Wohnung, dichter schwarzer Qualm drang vom Balkon.

Noch bevor Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eintrafen, hatten sich die meisten der Bewohner schon selbst ins Freie gerettet. Schwierigkeiten hatte die Feuerwehr mit der Anfahrt an das brennende Gebäude. Eine Drehleiter konnte aufgrund der Enge in der Stichstraße gar nicht erst in Stellung gebracht werden. Glücklicherweise befand sich niemand in der Wohnung. Per Lüfter wurde das Treppenhaus freigeblasen.

Die Brandwohnung ist vollkommen zerstört und auch darunter- oder danebenliegende sind derzeit nicht nutzbar. Die Kriminalpolizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.