Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Wohnungsbrand in Greifswald

Von Redaktion svz.de | 24.07.2020, 19:55 Uhr

Am Freitag um 15.40 Uhr wurde eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung in der Greifswalder Südstadt mitgeteilt.

Nach ersten Erkenntnissen brannte eine Ein-Raum-Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses mit etwa 60 Mietwohnungen. Die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr aus Greifswald waren mit 24 Kameraden im Löscheinsatz und konnten den Brand schnell löschen.

Der Brand ist in der Küchenzeile ausgebrochen und hat 5000 Euro Schaden an Inventar sowie 30.000 Euro an der Wohnungssubstanz verursacht. Mieter des Hauses mussten nicht evakuiert werden. In der Brandwohnung war die 22-jährige Mieterin zum Zeitpunkt der Türöffnung nicht anwesend. Sie kam aber noch während des Einsatzes zurück zur Wohnung. Nur ein Hund lief den Einsatzkräften entgegen, nachdem die Tür geöffnet war. Derzeit ist noch unklar, ob es sich als Brandursache um einen technischen Defekt oder fahrlässige Brandstiftung handelt. Zur Klärung der Brandursache unterstützt ein Brandursachenermittler die Ermittlungen des Kriminaldauerdiensts Anklam.