Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Wolgast: Polizeieinsatz nach Androhung einer Straftat

Von Redaktion svz.de | 21.10.2019, 11:32 Uhr

Am Freitag wurde die Polizei in Wolgast darüber informiert, dass es im Internet Gerüchte zu einer möglichen Straftat an der Heberleinschule am heutigen Montag (21.

Oktober 2019) geben soll. Nach erfolgter Gefahrenprognose konnte eine Ernsthaftigkeit der Drohung durch die Polizei nicht bejaht werden.

Demnach hätte es einen anonymen Post auf Instagram gegeben, in dem der oder die VerfasserIn androht, an der Schule in der Heberleinstraße einen Amok durchzuführen. Daraufhin setzte sich die Polizei bereits am Freitag mit der Schulleitung in Verbindung. Auch Befragungen wurden zu diesem Sachverhalt durchgeführt. Diese ergaben, dass der Post vermutlich von einem Mitschüler stammen könnte. Die Polizei setzte sich daraufhin mit ihm in Verbindung und führte eine sogenannte Gefährderansprache durch. Der Jugendliche streitet jedoch ab, diesen Post geschrieben zu haben. Die Polizeibeamten stellten daraufhin sein Handy sicher und werden nun weitere Ermittlungen zu diesem Sachverhalt durchführen. Der oder die VerfasserIn des Posts wird sich wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten verantworten.

Da dennoch nicht ausgeschlossen werden konnte, dass es sich hierbei weiterhin um eine Gefährdungslage handelt, wurde im Laufe des Wochenendes die nähere Umgebung der Schule intensiver bestreift. Auch am heutigen Tag schickte die Polizei mehrere Streifenwagen zur Heberleinschule. Bisher ist es zu keinen weiteren Zwischenfällen vor Ort gekommen.