Ein Angebot des medienhaus nord

Polizeiticker Zinnowitz: Verkehrsunfall mit 75.000 Euro Schaden

Von Redaktion svz.de | 17.06.2020, 14:02 Uhr

Heute Vormittag (17.

Juni 2020, gegen 9.30 Uhr) ist es auf der B111 zu einem Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen gekommen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen befuhren ein VW, ein Honda, ein Skoda sowie auch ein Kia die Bundesstraße in Richtung Wolgast, als der 53-jährige deutsche Fahrer des VW nach links abbiegen wollte. Daraufhin bremsten auch die hinter ihm fahrenden Autos (Honda und Skoda) ab. Die Geschwindigkeit des 62-jährigen ungarischen Fahrers des Kias war jedoch so hoch, dass er auf den vor ihm fahrenden Skoda auffuhr und diesen zudem auf den Honda sowie auch den VW aufschob. Durch den Aufprall wurde die Beifahrerin des Skodas leicht verletzt, sodass sie mit einem Rettungswagen in das Klinikum nach Wolgast gebracht werden musste.

Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden von 75.000 Euro. Während bei dem vordersten Fahrzeug lediglich ein kleinerer Blechschaden entstand, mussten die anderen Fahrzeuge mittels Abschleppunternehmen von der Straße geräumt werden. Daher musste die Bundesstraße halbseitig gesperrt werden. Infolge des Unfalls kam der Verkehr kurzzeitig zum Erliegen, konnte nach kurzer Zeit aber durch die Beamten vor Ort über einen neben der Unfallstelle liegenden Rastplatz umgeleitet werden und floss somit wieder.