Ein Angebot des medienhaus nord

Mecklenburg-Vorpommern Zoll deckt Sozialbetrug auf: 17,6 Millionen Euro vorenthalten

Von Birgit Sander/dpa | 09.04.2019, 16:21 Uhr

Die Zollbeamten setzten Strafen- und Bußgelder von rund fünf Millionen Euro fest.

Im Kampf gegen Schwarzarbeit hat der Zoll in Mecklenburg-Vorpommern im vorigen Jahr eine Summe von 17,6 Millionen Euro an vorenthaltenen Sozialabgaben aufgedeckt.

Das war eine geringere Schadenssumme als 2017 mit 22,1 Millionen, aber mehr als 2016 mit 12,7 Millionen Euro. Wie das Hauptzollamt Stralsund am Dienstag mitteilte, wurden 1723 Arbeitgeber überprüft. Die Zollbeamten setzten Strafen- und Bußgelder von rund fünf Millionen Euro fest.

Zudem seien Freiheitsstrafen von insgesamt 18 Jahren erwirkt worden, die teilweise zur Bewährung ausgesetzt wurden. Schwerpunktbranchen der Kontrollen waren das Baugewerbe, die Pflege- und Gastbranche sowie das Taxigewerbe.