Ein Angebot des medienhaus nord

Video: Unglück bei Malchow Zug entgleist nach Kollision mit Auto: Ein Schwerverletzter

Von Susan Ebel | 02.04.2018, 22:30 Uhr

Zugunglück am Montagabend - Eine Person schwer verletzt und Zugführer unter Schock.

Nach einem schweren Verkehrsunfall an einem Bahnübergang in Silz ist die Bahnstrecke bis Dienstag voll gesperrt. Der Triebwagen entgleiste nach der Kollision mit dem Auto. Die 65-jährige Fahrerin erlitt bei dem Zusammenstoß schwerste Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Plau am See gebracht.

Ersten Angaben der Polizei zufolge entstand ein Gesamtschaden von mindestens 27.500 Euro. Nach Angaben der Polizei war die Frau auf den unbeschrankten Bahnübergang gefahren, ohne auf den Zug zu achten. Der Triebwagen sprang mit der Vorderachse aus dem Gleis und rollte nach dem Aufprall noch 50 Meter weiter, das Auto landete nach 13 Metern im Schotterbett. Warum die Frau den nahenden Zug übersehen hat, ist unklar.

Im Zug befanden sich drei Fahrgäste und der Zugführer. Alle Fahrgäste blieben unverletzt, der Zugführer erlitt einen Schock.

Im Laufe des Tages soll die Bahn mit einem Kran wieder auf die Gleise gehoben werden. Bis dahin bleibt die Strecke zwischen Waren und Malchow gesperrt.

Mehr Informationen:

Info