Ein Angebot des medienhaus nord
Ein Artikel der Redaktion

Schwaan Mehr als ein Dummejungenstreich

Von JCHR | 01.06.2017, 21:00 Uhr

Feuer auf der Schultoilette: Brandstiftung in der Prof.-Franz-Bunke-Schule in Schwaan

„Das fällt nicht mehr unter einen Dummejungenstreich“, sagt Hans-Ulrich Pabusch, Schulleiter der Prof.-Franz-Bunke-Schule in Schwaan. Am Mittwoch nach der sechsten Stunde sei es unweit seines Büros im ersten Stock laut geworden, so Pabusch. Rauch kam aus einer Jungentoilette und zog in den Flur. „Die Toilette war total verrußt.“ Hans-Ulrich Pabusch schnappte sich einen Eimer und löschte das Feuer.

In einer der beiden Toiletten brannte eine Vorrichtung für Toilettenpapier. „Der Roller brannte mit offener Flamme“, so Pabusch. Die Plastikhülle schmolz, tropfte und qualmte stark. Auch die Trennwand nahm Schaden. Noch immer ist die Kabine vom Brand gezeichnet. Schwarze Flecken verraten genau, wo das Plastik brannte. Aber: „Es bestand zu keiner Zeit Gefahr für Leib und Leben, für Schüler oder Lehrer“, stellt der Schulleiter klar. Da das Feuer rechtzeitig entdeckt und gelöscht wurde, sei Schlimmeres verhindert worden.

Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf etwa 2000 Euro, inklusive Reinigung, Trockenbau, einem neuen Behälter, Papierrollen und der malermäßigen Instandsetzung. Die Schulleitung habe auch einen „begründeten Verdacht“, wer die Schäden verursachte. Sollte sich der Verdacht bestätigen, werde der Schüler möglicherweise bis zur endgültigen Klärung des Sachverhalts suspendiert. Schlimmstenfalls könnte er sogar der Schule verwiesen werden. Hans-Ulrich Pabusch stellte außerdem Strafanzeige. Wer letztlich für die Schäden aufkommt, ist noch zu klären, möglicherweise wird der Verursacher in Regress genommen.

In solchem Maße habe er so etwas noch nicht erlebt. Es sei immer mal gekokelt worden, aber nicht so. „Es ist bestimmt aus dem Ruder gelaufen. Der Schüler hat sicher die Konsequenzen nicht bedacht“, so Pabusch.