Bützow : Falsche Rechnungen sind im Umlauf

nnn.de von
04. April 2019, 05:00 Uhr

Offenbar gibt es schon wieder eine neue Betrugsmasche, mit der Kriminelle das Geld der ahnungslosen Menschen ergaunern wollen. In der Region hätten zuletzt einige Menschen Post des Inkassodienstleisters „Ratepay“ erhalten, teilt Wiebke Cornelius von der Verbraucherzentrale mit. Die Firma vertritt das Reiseunternehmen „Flixbus“. Jedoch sind die Empfänger dieser Schreiben noch nie mit „Flixbus“ gefahren. „Vermutlich sind gestohlene Daten von Verbrauchern genutzt worden, um Ticketbuchungen vorzunehmen“, vermutet Wiebke Cornelius.

Datendiebstahl sei keine Seltenheit. „Soziale Netzwerke mit Echtnamen, Wohnort oder sogar die angegebene Telefonnummer machen es den Dieben einfach“, weiß die Expertin. Auch Internet-Auktionsplattformen sind für Diebe ein guter Platz der Datenermittlung. Überall, wo Daten hinterlassen werden, gibt es auch die Gefahr des Datenmissbrauchs.

Wer Zweifel an Rechnungen hat, kann sich bei der Verbraucherzentrale Rat einholen. Alle Kontaktmöglichkeiten sind unter www.verbraucherzentrale-mv.eu zu finden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen