SVZ-Test : Das erlebt man als Radfahrer in Bützow

nnn+ Logo
Als Radfahrer in Bützow lebt man gefährlich – die meisten Verkehrsteilnehmer missachten beim Überholen den Mindestabstand. Es sei denn, sie werden zur Einhaltung der vorgeschriebenen 1,50 Meter gezwungen. Wir haben den Praxistest gemacht.
Als Radfahrer in Bützow lebt man gefährlich – die meisten Verkehrsteilnehmer missachten beim Überholen den Mindestabstand. Es sei denn, sie werden zur Einhaltung der vorgeschriebenen 1,50 Meter gezwungen. Wir haben den Praxistest gemacht.

Wir haben einen seitlichen Abstand zum Radfahrer von 1,50 Metern erzwungen und Autos zur Schrittgeschwindigkeit verdonnert

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
05. Februar 2020, 05:00 Uhr

Gegenseitige Rücksichtnahme sind das A und O im Straßenverkehr. Von Rücksicht auf den Straßen Bützows können viele Radfahrer nur träumen. Immer wieder wird bemängelt, dass die Straßen eng sind und Autofah...

senegieigGet aRismethcknchü ndsi sad A dun O mi tnraerh.eSvkerß nVo cütkRcish ufa dne aeStnßr üsBztow nnnöek velie raerdfRah urn rntäum.e mIrme wriede widr eäetlbmg,n assd eid ßeSrtan nge sndi ndu oertfaAurh embi Ürhnbeloe gesbeat hsüccRkti resesinvm aes.lsn Debia sdin ennssmdite – dun die Bteonnug tlgei fau nstnmesied – 51,0 erMte ndAatbs mibe hnoeÜbrel .hateelzniun Areb wei leiv nsid ceietihgln 105, Meet?r dUn swa ürf nunwAguieksr etäth es fua end hrVeerk ni sotzüBw ,umtnZre nenw esdier nsaAtdb issanwegezw hnlitgeaeen rdenew m?ssu Wri eanbh se eetttesg ndu snu sda Rthec nnzuwree.g

inEe tuge etSudn agln rheted inPtaktkar isNl khnrceueeBö siene Rnuend mit dem aRd cdruh ü.otwzB mehklWegtor nchit mi sukBeefe.rvrrh erfcahMh dei oßSashcßlter dun erpäts die teagnreLßas elt.ngna nA emiesn dRa rudew iene imt r,5te 0e1nM geaesesemnb gtSena mast temor hshWdaccenlinr itefgtsbe – iene fkntiieemrountu meahatW.münntiesczhn

Dei izwrontüBe niMkao Meezt tthae ni edr eltslgnEe der torcase,hSlßß nsewhzci rmnmuKe uHsa und afau,sKhu gjütns ein eönncssuh sbrEeil.n niE Lkw amts Stuatlzge ozg an hri vioerb ndu amtrem sei aibde st.fa iWr ebnah dei egsEllten ntrue ide pLeu .nmeoegnm akDn dre am adR estegntibef atSgen werud e:thdclui ierH rafd eikn outA hrnüle.boe Der disbaansntedMt üwder sstno itnhc eehniglaent eerwdn. deuigGld ferunh ied oAust dun kwL ibe neeusrm eTst nerhti mesnrue rlPtdtaieer hrterein.h refbOafn crchetsek die ngStae ba. Fast eall gktcune ma eeutSr .dutwrevren Zmu ileT elitbned icsh gneal hcanglneS erihtn emd .hFarard

slA stnsechä ngig es ni ide aea.tsreßnLg aDs irxnepemtE g,teiez sdsa tsuoA zmu Üeenhlrob atfs edi tpteomekl erspuGeng nöeteb.tgni ,er5 Mt1e0 upsl ide teirBe des hfrdarntsneeech hesrdRfraa lnlfeü afst ied pu.Sr iBs afu eigwne unAenmhsa nufhre edi ewtenire eneVhlkrrterseihme brae rhiten nemrsue irkteknatan.P k:neAetrgm In edr äehN dnast üthclanri auch dre agf.Frtoo

 

nI dre ltsrSßcoheaß uthnscea schi rdGuun lrelüM dun osreamRei Bosre rnues uasfgiflleä pretEeinmx an. a„sD ist irwiclhk .eng ndU wenn andn ohnc ein kLw ,“o..t.kmm tgas Gnrduu ülMl.er Sie refha ivel imt med aRd. hIr atiFz: uA„f edr ßtareS sit se .irgäcefh“lh wgeDeens hecwie esi ggärlßeiem ufa edn wghGee usa ndu etsieg adnn b,a wnen nie rgeFänguß kt.mmo niEe ferSat rüfad ehnme sie in ufa,K ihr sliehnWo tis rhi cihtwie.rg eerRsimao srBoe ticpftlhe ihr .eib „lAs rheaRfadr tleb man “ähfrc.ilheg Esrt orv nieenig gneaT bahe esi niee eSzen hteectabo,b ebi erd fast ine radfrRaeh zu acdShen k.am A„cuh wnne rag enki Plzta tsi, se idrw reozmtdt lübher.o“t

ileeV nPasnetsa teuscnha mit nanedgfre lBeknic ni cRgtnuih esersun arharte.-TdFss ignieE hcanpers uns huca ,na tofeewrbrüent dei tik.oAn erD orne:T rhfAotaure ltnhae frü nöhglhecwi in szoüBtw nnseInatdt ned endsadattnMsib inhct ine – egwseden ist sda eine uget !tnioAk aDs ash nie wrkFhL-aer ni edr seaaßtnegLr rianelldsg ensr.da rE awr erd ezignie ,hraFre rde hisc rpe pHeu tltauasrk reebshtcew dun nclendshaeßi temnti mi obÜavrgnolgrhe den iilMnrgtefte e.gztie

zur Startseite