Bützow : Beschwerde zeigt Wirkung: JVA muss Gefangenen in die Klinik bringen

nnn+ Logo
Gänge im sanierten Trakt der Justizvollzugsanstalt Bützow: Hier sitzt auch ein gebürtiger Güstrower ein, der lange seine Verlegung in ein Krankenhaus forderte. Dazu hat das Landgericht Rostock nun die JVA-Leitung verpflichtet.
Gänge im sanierten Trakt der Justizvollzugsanstalt Bützow: Hier sitzt auch ein gebürtiger Güstrower ein, der lange seine Verlegung in ein Krankenhaus forderte. Dazu hat das Landgericht Rostock nun die JVA-Leitung verpflichtet.

Landgericht verpflichtet die Justizvollzugsanstallt in Bützow, den Mann unverzüglich in einer Klinik versorgen zu lassen

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
16. Januar 2020, 05:00 Uhr

Die Justizvollzugsanstalt Bützow (JVA) muss einen ihrer Gefangenen unverzüglich in eine geeignete Klinik verlegen. Das hat das Landgericht Rostock in einem Strafvollzugsverfahren am 19. Dezember 2019 besc...

Die tgnlzlisatztlsvJsauuo tBüzow )(JAV mssu eeinn errih neenaegnGf zhvgrlceiunü in enei teenigege iklKni enegver.l aDs tha das gidhLtecran Rcksoto ni eemni evelrnothuazrlfsaSvrfg am .19 Derbemze 2910 chsnssebel.o erD ahelcRttnwas sed taferhIeinnt hetat im btrkeOo ereavgnngne Jhsrea eid egVerlngu esines deantMnna ,antgabret weil eirdes neutr mneei anabofvrhncisBedell dliee. sDa iezge ein fenBud sde GsKkMiuKni-lm owr.tsGü

tnrlseeeie:W Gegenefnra erd VAJ otüwzB oterdrf nptOaireo - cdho lhäter sie chnti

iDe 2. elinKe tseSkalnommtrcusafelrkgvr esd hascnrgditeL tckRsoo tgfloe aimtd mde tnAgra dse csehttlRaaswn redüRgi rlKlo. uAch dle,bhas liew ide JAV wztoüB trtoz eirawzhcfe reuAgrunfdfo eekin nhlealgmuenSt wegne einse cehngölim troeVsseß eegng die ehtRce esd hnartenIefti nach med lvzsfurletgtaSsgeoz aeegnegbb ab.he

uZchtnäs ahtet die mKmera neei itrFs bsi .12 berovemN 9102 tgesze,t dann ide JVA aadrn ereirtnn nud neie ifNcatrhs sib umz 5. Dezbmeer 9120 nrä.mieetug iBs umz gTa eds uscssheeBls ise nieke negulhntlaeSm erd VJA gngan,geeine htiße es ni edm hieeucbshslBrSescn- tneru emd zehenntcAike 21 SKVt 11/2971 2)( na ned .nhttcwlseaRa „Dei mKeram sha ihsc sua edsiem dnuGr asavsenlr,t in rde Sahec uz cnideense,ht um gcöelhmi vtiengae esnhcuhidgetlei ogFenl üfr nde trlereaAnsgtl dcruh nie iseewrte natuZrew uz h“nr,evnreid tißeh es edcaßsbhlnei ni dem uBeshslsc ovm 19. reeDbemz .9102

Relastchtnaw drgeRüi rloKl luogefz aht iene iidnMzrei,ne eid in rde VJA wzüBto ttiäg sit, eeni enlrggeVu esd tfarneeniIht ni edi slirsntUiteiiknkäv ooRksct l.arnvtsaes Sie ettah treisbe im Alirp sde eornivg esarhJ ide Ngtinekediwto reine enriotapO ktme.induetro eDr nanM lleos dlab ni dei h,rRöe alos niee mhaecteozssotrfeagniranogmn gtnuellsarD eds rihgeaclnf nscttiAbsh edr äWslulberei lrlettse e.drewn hdßAencesnil tegh se in enime hscprGeä druam, ob eien erntOaoip öigtn sit. a„D aht sihc ohdc sweat b“,twgee gtsa iesn t.eclanatshRw

aFgnre und rtnonAwe zmu mehaT  Behildnlaronsfevacb

zur Startseite