Rühn : Sanierung der Außenfassade: Geldregen für das Kloster

nnn+ Logo
Große Freude herrschte, als Ralf Schinke (r.) von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz Katrin Kauer (l.) vom Klosterverein Rühn einen Scheck über 10 000 Euro überreichte.
Große Freude herrschte, als Ralf Schinke (r.) von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz Katrin Kauer (l.) vom Klosterverein Rühn einen Scheck über 10 000 Euro überreichte.

Für die Sanierung der Außenfassade im Innenhof gab es 10 000 Euro von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

nnn.de von
07. Juli 2019, 20:00 Uhr

Sie sitzen im historischen Kreuzgang, etwa 20 Personen aus Rostock und Umgebung und noch einmal etwa 20 Personen aus Rühn und Umgebung. Sie schauen auf eine Leinwand, auf die Bilder abgespult werden....

ieS tznise im rehihnoiscts ,auzrgeKgn awet nPon2s 0eer sua ocRotsk dun gnegUmub nud hcon neiaml eawt 02 eonersPn sua nüRh udn ge.gUnbum eiS hsunace afu eeni aLnnei,dw afu die eBrdil ubestgalp ernew.d eiBdlr von ntlae ,nurGäeme gra nicth tug nuhezs.acnua annD das lghceei e,ueäGmr nru lisemad .eariuetrtsr mA nnabnSode rwa uaOrtrrskto cokotRs rde cheesnuDt nftiugSt k,ezmhcnDsuatl lafR nihkcS,e ni senerur nReiog wutgr.snee etrnU nrdeeam trfa er cihs imt dem hlrnsrehsSoc mHehtul vno tzahMnla ni ssened asssseWlhsocr remGnne uz emnei äGhpercs tim utBcsengihig dse zu uendsaereinetrr e.sScsohsl

Eenni ognerß teAtfhlanu bear teapnl er mi sKrleto .nRüh dUn ürf niedes chesBu ehatt flaR ehnkSic nneei ckhceS büre 1o Eu00 0r0 üfr eid eanSgruni rde Aefaßsdsenua mi onInhnfe im Gäpcek, den re an edi rletdeestetvrnle dzsreteVnio eds ,srleetKoveirsn anriKt Kura,e rclihefei rüihe.ecrteb

eD„i tfSingut tah üerb ehenic0hl8eat rm Oatrrksnroeut cls“dudi,tnaeweth ekteälrr faRl .cnShkie Dre„ Koeevtesnirlr Rünh sit ine egsoßr krotjPe ndu hat shabdel ocsnh örtfe ägtsngrnteensruttUüza lgs.telet sntmgIsae ofnsesl iets 9002 ni uenn Vrrgtneeä 1Eu000 0r7o  ni dei aSgienrnu sde r.elsKsto Dsa eKsotrl tis esnei nvo erüb  0,o5jter3Pkne die eid hutDcsee ifgutnSt ztmcDslaeunkh kand dneSepn eillna ni mclbkrgmMonrnpeoruVe-e örfnder nke.ton mI aerrbuF aenhb riw dweeri 0000 90 rouE üfr 73 eOtbjek mmbok.ene In hibkgigtnäAe vno nde epdnSen nnak cish das ebsrü harJ hcno uteockfs.na rFü hmic als ocstkReor oarsurttOkr ist se ,chöns ndSenep ürf ide nReoig rseueihacn uz enö.nnk dUn os nib cih tuehe ehrs egrn lsa tftBshraoce erd untecsehD igtntfSu htDeumcnaklzs rkrhhoeie.megemn“

Nahc nmeie aigrirhdtLbvtcerol eübr eid gisnbla nvnolloegze uirerbaiegsRarnttsnuee ndu algaentVtrennus im rgzaeKngu dse tsoKeslr ewudr der kOrtsorrtau mti inemse tawe iöngp0f2-ke fGloege lvniik(eus eöeg)iArghn von geIn hcloB uz emien ucradsGhnhnistecgg drchu sda roeKslt und eid Kekhrtlceiros edigenaeln. Im snhcslAus anadr ldu red reneiV esine äGest noch uz aKeffe dun unhKec ni edi telonärkshecsK ni.e

„hcI fereu him,c dssa das tolseKr Rnüh chau rfü die ngoRie kuilesvni Bzotwü zu neime visiopetn ttsfrociashaWrftk in eancSh Tosimsuur wedegonr si.t sE its ,brueürsbaenh dssa erd nVeeir rhei enie esrh getu rAiebt lteits,e“ os rde Orutrrkasto.

zur Startseite