Bützow : Bürgerhaus wird wieder Schule?

Steht seit fast zehn Jahren leer: Nun könnte es eine neue Zukunft für das ehemalige Bürgerhaus Am Ausfall 32 geben.
Steht seit fast zehn Jahren leer: Nun könnte es eine neue Zukunft für das ehemalige Bürgerhaus Am Ausfall 32 geben.

Stadt und Kreis peilen gemeinsame Lösung an

von
17. Januar 2020, 05:00 Uhr

Viele Jahre schon steht das ehemalige Bürgerhaus Am Ausfall in Bützow leer. Nun soll es die Außenstelle Bützow der Kreismusikschule des Landkreises Rostock werden. Das ist das erklärte Ziel von Bürgermeister Christian Grüschow (parteilos). Im Februar könnte es dazu bereits einen Beschluss des Kreistages geben.

Vor zehn Jahren zogen die Vereine sowie die Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft, kurz BQG, aus dem Haus Am Ausfall 32 aus. Das Gebäude war zu marode, der Sanierungsaufwand enorm. Bemühungen, das Haus über ein Förderprogramm des Bundes zu sanieren, scheiterten. Im November 2018 gab der Hauptausschuss der Stadtvertretung grünes Licht für den Verkauf des denkmalgeschützten Hauses. Doch Investoren blieben aus.

Dass das Haus nun doch eine neue Zukunft bekommen könnte, ist der neuen Zeit geschuldet. Bützow fehlt es bekanntlich an Unterrichtsräumen. Die Regionale Schule muss in den nächsten Jahren das Geschwister-Scholl-Gymnasium verlassen, da dieses mehr Platz benötigt. Für die Regionalschule wurde unter anderem über einen Containerbau als Übergangslösung bis zum Neubau einer Regionalschule nachgedacht. Bei der Suche nach Lösungen in alle Richtungen kam nun eine neue Variante ins Spiel. Die peilt die Stadt nun gemeinsam mit dem Kreis an.

Das ehemalige Bürgerhaus wird mit Mitteln aus der Stadtsanierung in Schuss gebracht. Dort zieht dann die Bützower Außenstelle der Kreismusikschule ein. Die befindet sich gegenwärtig am Ellernbruch. Zudem trainieren Tanzgruppen derzeit in der Förderschule. Diese Räume werden aber als Übergangslösung für die Regionale Schule benötigt.

Alle Abteilungen der Bützower Musikschule würden nach der Sanierung an den Ausfall ziehen. Der Landkreis würde das Haus anmieten. „Dazu gab es Vorgespräche sowohl mit dem zuständigen Dezernaten als auch mit dem Gebäudemanagement des Landkreises“, erklärt Bürgermeister Grüschow. Auch habe es im November des vergangenen Jahres schon einen Vor-Ort-Termin gegeben.

Im Dezember beschlossen die Bützower Stadtvertreter das Maßnahmeprogramm der Stadtsanierung 2019/20. Darin enthalten auch das Bürgerhaus. Damit ist aus Bützower Sicht der Weg für diese Variante freigemacht. Nun bedarf es noch eines entsprechenden Beschlusses des Kreistages. Damit könnte der sich bereits im Februar beschäftigen, denkt der Bürgermeister optimistisch.

Sollten diese Pläne so umgesetzt werden, würde das Haus Am Ausfall 32 wieder zu seinen Wurzeln zurückkehren. Denn vor der Zeit als Bürgerhaus war es ebenfalls Schulgebäude.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen