Bützow : Ein Dankeschön außer der Reihe

nnn+ Logo
Das muss einfach mal sein: Auf Rosemarie und Fritz Keding können sie sich immer und zu jeder Zeit verlassen, sagt Helmut Halwahs (v.r.) über die Nachbarn.
Das muss einfach mal sein: Auf Rosemarie und Fritz Keding können sie sich immer und zu jeder Zeit verlassen, sagt Helmut Halwahs (v.r.) über die Nachbarn.

SVZ-Aktion „Wir öffnen Türchen“ – heute: Rosemarie und Fritz Keding halfen ihren Nachbarn in einer besonders schweren Zeit

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
12. Dezember 2019, 05:00 Uhr

„Der Helmut wird auf dem Hof sein und hat die Klingel nicht gehört.“ Rosemarie Keding lotst den Besucher auf das Grundstück ihres Nachbarn Helmut Halwahs. Und schon ist sie wieder verschwunden. So ist da...

re„D lHtmeu iwdr ufa edm Hfo sein ndu tha die einglKl cnith .ögrh“et easroiRem idgeKn ltost edn ehBeuscr afu ads cGndtsüruk ershi Nanbcrah utlHem as.whlaH dnU onchs ist esi ereidw n.dchvseeuwrn oS sti dsa im hgobetnWie am eglwZh.figeeo rniEe ctheta afu dne enneard, ithlf, ewnn es nesi .smsu aDss ienitcgelh ies dre nrdGu rfü ned cBeuhs ,tsi ßwei aeeRsirom iKndge in eemdis menMot cnho in.cth

iaRt salHahw hteat ni erd aneoditRk uagfrnene und reltr,äk ssad sei geern amlien frü ihre rcNnabah nie rTüc„nhe önf“nef ö.ecmth Gts,aeg nage.t iW„r ewohnn ites ölzfw aehrJn irhe in erd d,nu“gSeli erltzäh tluHem aslhHwa na eisemd iorVagtt.m Seine uarF sie fua i.betrA slAo üeemebrnh re reneg den ,Part hier abanhcrN imt nmeie hsDnnköcea erußa edr ehRei uz sü.erhncbrae lsA sei orv öwlzf nJarhe ni ide ldneuSig eogzneg ,sind die se cnsho esit 9163 big,t tteähn amsoriRee und tFizr Kedign mit tRa ndu taT urz ietSe tn.gsneeda Und sda hta chsi itedsem cntih .dtäeenrvr aeerGd„ wnne nma im oetzAerssibspr eh,stt ewi wir daamls ebdei hnco, its es ,tug nnew demanj da tsi. Sie mkürmen ihcs mzu eieilspB mu end nHd,u nwne riw thcni da ns“i,d etrräkl tHmuel Hlasw.ah ieS hteänt hacu Baaeannhßmum mti t,eutrbe menmkür ishc mu Huas und Ho,f ennw ies etsslb im Ulbuar .dnis

tNfahbhelcaarscisfh sei bneeid Fmaniile hicgitw. D„u sbehmtcäs nu.s sDa ttirff odhc ucha elsla ni die Ghugtgeenrnic z,u“ tsga iRmesoaer dgnKe.i c„eSnhreib Sei dsa ndeugn.it“b eSi nohwt mti rihme Mnan iFzrt socnh tsie 42 ahnreJ im eoliheggfewZ udn rtfue s,chi dssa se dotr cshno rmmei eeni egut aacbfatsNhhrc e.gbe So aenoirrsiegn eulHtm nud Rita lwahHsa uz enihWeacnht iemrm nei stFe ürf llae rbcnaaNh rethälz rReamieos de.gnKi Die wmdieure eötgrh zu ned etoarsninargO inees rFsmlkea,oth den es tesi ezwi aheJrn im hgowfigeZele bti.g

ne:cnhDo Dei gKesnid enabh ni reien rndesesob cnhwrese teiZ den ahwlHsa urz tSeei .eentnsgda „slA eiemn Frua ovr nisebe naehJr na Kebrs akktrren raw, eanrw reamRieos dnu tizrF ürf nsu ad. nWen aws r,wa tennnko iwr usn auf ies lsvreesna. Ncthi uz nvrsesgee eid tnrhFea urz ker,innSklahitl“ lträezh emHult sHha.law albDehs ieseds nxnt.öEc-hsrDkaea Udn isnee rauF hta ihm ochn lgondnefe atzS imt uaf end eWg egen:ebg „sE dnsi n,arahcNb um dei uns os eamcrhn ebnnieed .rdü“we

zur Startseite