Zusammenarbeit mit Uni Rostock : Einmalige Ausstellung in Bützow

nnn+ Logo
Das Krumme Haus: Hier war von 1760 bis 1789 die Universität Bützow untergebracht. Die Stadtverwaltung in Bützow freut sich auf eine Sonderausstellung.
Das Krumme Haus: Hier war von 1760 bis 1789 die Universität Bützow untergebracht. Die Stadtverwaltung in Bützow freut sich auf eine Sonderausstellung.

Krummes Haus kann mit Rostocker Universität und Kulturhistorischem Museum eine Ausstellung erarbeiten.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

nnn.de von
13. September 2018, 20:30 Uhr

Grünes Licht für eine Zusammenarbeit mit der Rostocker Universität und dem Kulturhistorischen Museum: Die Stadt Bützow und das Krumme Haus haben jetzt die große Chance, übe...

eGrnüs thiLc frü iene aimeebntZasmru imt rde ocoskRtre äerUnitisvt dun dme slurtuheoKtinhirsc ueum:Ms Dei adttS Bwtzoü und das rKmume aHsu hbnae teztj eid rßgeo ecCha,n nrobaerlügie mrhe haectetb zu we.rden eiD dtavretuegrStnt ath iteeeBrsmgürr nsCirhiat Gürhcows oeptsil(r)a mtsi,tzemgu dsas tatts edr lsnruhpciügr eoserngenvhe 0050 uEor ürf ied eetglpna gmaetnlguUst rde sueAsnulgtl mi emusHmautime unn 0003 0 Euor pglaeenint .rwnede

Als ied euagnlwtVr rde adtSt üBwtoz end itlmeomipkrnnuKaol im Fhahürjr dei oeedtjPeirk H„atmie – ltso nad dofn“u üfr das eKrmum uHsa slo,ltrteev hcsnenei cihnt leal vatrtterStered geürzu,etb bo sda rde citihgre nagZug s.ie Nun diwr ads rjPtkeo ft;rördege dei Sattd ehbcrsti ieetsbr edi leeltnS rfü neeni utorrKa udn iene szesAnsti as.u eSi slenol schi ba neebJgshanir 2109 imt dne meenTh Aonk,memn nHliiebeerb nud hWeeeggn ssfeaeb.n

etJtz etebti icsh raeb zsläcitzhu niee resegii nach,eC zwoütB wtei beür ied eoRgin nhusia nberakten zu hmenc.a

neDn ien tkEpnkcu red lslueugnsAt llso im rhaJ 9012 wtüzBo las rntvdttsaisiäUtse in den rJahen 0671 sib 1789 ein.s egozrH ihirrFecd von grlunbMeeck ateth ide tsrUiteinvä in dre ürrfheen sBftchitasods üngredgte. ghcZileu teieirsxt ide occHuhhsle ni Rscokot im hscteänn hraJ ties sehcs rhraut.endJenh

saD urmeKm auHs ni ztüBow illw sihc asl uentßeleAsl na mesdei reogßn ämibuuilnJU- eingebteli. Dei tRrooscek sonIeittitnnu enbrgüetß asd ser,h theeecrtib hatsnirCi o.whrücGs iDe tSadt wered ni edi unmlänbuJsia-nelgPu ckoostRs dbnneege.uin eDi ieFren in skoRoct snolel am .02 niJu 1920 tefnröef redewn. In tzBüow nönnket lresmtsa neelst ztegeegi gleiirOan uas rde tlnöeirch hichtvisUsirgneäctsete egegizt dwr,ene atsge nhristCia ws.Grhcoü rE iwse aaufdr ,ihn ssda sad sKutrsucohirtleih suMuem in toRcoks 51 thaueilamptch itierMabrte eh.ab ueßmdAre nneök züowtB ufa ide essRcneour red hgniitEcnru .zuefgenri tiM mde eG,dl asd wütBoz eni,evttris würnde in rreets Liein eesdimumusneM ewi leerinseLp dnu eadigtli icrehtohsis tanSundhrtefgü nhfs.atefagc i„En liTe edr ulsoesudgatnelrnS lsol dem rmenumK uHsa ufaahedtr teeharnl “ebnbi,el gstae arsihtniC rcshoGwü. eDi züretBwo nnnöke cihs auf enei senatritnees tnssguullAe rnu.fee

zur Startseite