Bützow : Elf Ideen für den SVZ-Bürgerhaushalt

 
 

Leser der Bützower Zeitung testen das Bürgerbudget und sind aufgerufen, bis zum 20. Dezember ihre Stimme abzugeben

von
13. Dezember 2019, 17:11 Uhr

In Bützow gibt es ab 2020 einen Bürgerhaushalt. Einwohner entscheiden dann direkt, wofür sie mindestens 30 000 Euro im Jahr investieren wollen. Dafür können alle Einwohner Vorschläge unterbreiten und später dann entscheiden, welche Projektideen umgesetzt werden sollen.

Mit Ihnen, liebe Leser, testen wir ein solches Bürgerbudget, wie es auch genannt wird. Wir hatten sie aufgerufen, uns Ihre Ideen zu schicken. Die Resonanz war so groß, dass uns bei der Nennung der Projekte in der Mittwochausgabe drei Ideen durch die Lappen gingen. Die sind nun mit aufgeführt.

Noch einmal wollen wir mit Ihnen den Bürgerhaushalt testen. Es geht in die Abstimmungsphase. Wählen Sie aus den elf Vorschlägen Ihre drei Favoriten und legen Sie auch die Reihenfolge fest. Schicken Sie uns Ihre Entscheidung per E-Mail an buetzow@svz.de, Betreff: Votum Bürgerhaushalt, geben Sie bitte Ihren Namen an. Sie können aber auch eine Postkarte schicken oder unseren Briefkasten in der Gödenstraße 17 in 18246 Bützow zur Abgabe ihres Votums nutzen. Einsendeschluss ist der 20. Dezember.

De Ideen für den Fiktiven Bürgerhaushalt der Leser der Bützower Zeitung: Acht Projekte wären realistisch und weitere eher nicht

1. Vorschlag: Überdachter Rastplatz und  Pkw-Stellplätze an der Kanal-Brücke in Wolken; geschätzte Kosten: zirka 4000 bis 6000 Euro

2. Vorschlag: Einsatzstelle für Boote am Güstrow-Bützow-Kanal, geschätzte Kosten: sollte in den Kostenrahmen passen

Begründung für die Vorschläge 1 und 2: touristische Erschließung, da Wolken „Eingangstor“ nach Bützow ist; Verkehrsknotenpunkt in Richtung Güstrow und A 19 sowie nach Schwaan-Rostock und A 20; gute Lage am Güstrow-Bützow-Kanal weiter in Richtung Warnow bis zur Ostsee, Fahrradfernweg Kopenhagen-Berlin

3. Vorschlag: Erneuerung der Tafeln an historischen Gebäuden; Begründung: kaum noch leserlich und für Besucher der Stadt wichtig;  geschätzte Kosten: pro Tafel 300 Euro

4. Vorschlag: neue Bänke am Gummiweg, am Weg zwischen Andreassteig und Ziegelhofweg,  Weg am Langensee und Weg am Rühner Landweg;Begründung: Bützow hat viele Senioren, wichtig insbesondere für die Einwohner der Seniorenheime; geschätzte Kosten: pro Bank 300 Euro

5. Vorschlag: Fußweg durch den Wald in Richtung Vierburg in Ordnung bringen, Begründung: keine geschätzte Kosten; sollte in den Kostenrahmen passen

6. Vorschlag: 20 km/h in allen Wallstraßen und Ausfallstraßen; 30 km/h auf allen Schulwegen wie Gartenstraße und Langestraße; Begründung: Mehr Sicherheit für alle Bützower, insbesondere für Kinder, Erhaltung und Schutz von Wohngebäuden und Denkmäler, tourismusfreundlicher da ruhiger für Hoteliers und Pensionen; geschätzte Kosten Beschilderung sollte im Kostenrahmen bleiben. Anm. d. Red.: Geschwindigkeitsbeschränkungen sind beim Kreis antragspflichtig

7 . Vorschlag: Fußgänger-Überweg am Pferdemarkt und am Hafen zum Eispavillon; Begründung: Sicherheit wird extrem erhöht. Schlecht einzusehende Straßenzüge. Es wurden schon Kinder angefahren; geschätzte Kosten im Kostenrahmen. Anm. d. Red.: beim Straßenbaulastträger antragspflichtig

8. Vorschlag: Indoor-Spielschuppen für Kinder; dafür ein Raum zum Beispiel im neuen Jugendklub oder im Freizeittreff mit  einer soliden Sport-/Tobe-Grundausstattung; Begründung: viele junge Familien und Kinder in Bützow, Treffpunkt für Familien, um das eigene Spielezimmer zu verlassen, insbesondere an regnerischen Tagen und bei niedrigen Temperaturen; Kinder werden an weiterführende Freizeiteinrichtungen herangeführt, geschätzte Kosten; sollte im Kostenrahmen bleiben,

9. Vorschlag: Aufschüttung des Weges  durch den Bruch  vorbei am neuen Jugendklub; geschätzte Kosten; sollte im Kostenrahmen bleiben,

10. Vorschlag: Freifläche gegenüber dem Verkehrsgarten an Brücke von Gärten beräumen, planieren und begrünen, Sitzbänke und Papierkörbe aufstellen,geschätzte Kosten; sollte im Kostenrahmen bleiben, Begründung für die Vorschläge 9 und 10: Anbindung zwischen Elefantenbrücke und Spiel- und Freizeitpark am Schloß (ehemals Rosengarten) herstellen

11. Vorschlag: Geschwindigkeitsbegrenzung  in der Wolker Chaussee zwischen Gewerbegebiet und Wolken auf 70 km/h erhöhen Begründung: Rad- und Gehweg ist vorhanden und damit kein Sicherheitsrisiko geschätzte Kosten sollte im Kostenrahmen bleiben,

Einige Ideen sind nicht mit dem Bürgerhaushalt umzusetzen, weil sie 1. den Kostenrahmen sprengen oder 2. nicht in den Verantwortungsbereich der Stadt fallen.

1. Vorschlag (Kosten, Gemeinde Zepelin): Schleusenbrücke über den Bützow-Güstrow-Kanal wieder befahrbar machen; dafür Fördermittel des Landes einwerben, Begründung: wichtige Rolle für Wanderungen und Fahrradtouren sowie Anbindung  an den Fernradweg

2. Vorschlag (Kosten): Verbesserung der Wege: Gummiweg, Wege zwischen Gummiweg und Leninring, zwischen Andreassteig und Ziegelhofweg, Wege am Langesee und Rühner Landweg; Begründung: Bützow ist eine Stadt mit vielen Senioren, die nicht mehr so gut zu Fuß sind oder mit Rollator und sogar mit Rollstuhl fahren müssen.

3. Vorschlag (Kosten): Erneuerung des Gehweges in der Fritz-Reuter-Allee; Begründung: Es bilden sich dort regelmäßig große Pfützen, die bei winterlichen Temperaturen zu gefährlichen Rutschbahnen werden. Anm. d. Red.: Laut Aussagen des Bauamtes sind je Quadratmeter Gehweg rund 40 Euro anzusetzen.

4. Vorschlag (Kosten, Langestraße ist eine Landesstraße): markierte Fahrradwege auf der Langestraße; Begründung: tourismusfreundlich und sorgt für Sicherheit;

5. Vorschlag (Kosten): Mountainbike-Strecke „Pumptrack“;  speziell geschaffene Mountainbikestrecke, Begründung: Lärmarmes Freizeitangebot für Jugendliche; Nutzung von jung und alt, groß und klein möglich; kein Äquivalent in der weiteren Umgebung, potenzielle Nutzer auch von außerhalb, relativ wartungsfrei (je nach Oberflächen)

Anmerkung der Redaktion:

Die Namen der Antragsteller sind der Redaktion bekannt. Die Begründungen der Anträge sind von den Lesern formuliert, redaktionell lediglich gekürzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen