SVZ-Sommertour : Hoch hinaus mit der Bützower Zeitung

Hoch hinaus: Auf einem Windrad können schwindelfreie SVZ-Leser wie Frank Goetze den Blick schweifen lassen.
Hoch hinaus: Auf einem Windrad können schwindelfreie SVZ-Leser wie Frank Goetze den Blick schweifen lassen.

Etappe vier unserer Sommertour führt Leser rund 80 Meter in die Höhe auf eine Windkraftanlage

nnn.de von
10. Juli 2019, 05:00 Uhr

Hoch hinaus geht es am Freitag um 13.30 Uhr mit der Bützower Zeitung – Station vier unser Sommertour. Ostseestadion, „Olle Apteik“, Bahnhof und nun eine Windkraftanlage.

Der Besuch einer Windkraftanlage zählt bereits zum „Inventar“ unserer Sommertouren. Denn jedes Jahr ist die Nachfrage danach groß. Es ist die Neugier auf diese Giganten, die nicht nur Fans haben. Aber in erster Linie ist es der Ausblick, den die Besucher von hoch oben über die gesamte Region haben. Denn 80 Meter in die Höhe kommt man sonst eher selten. Der hohen Nachfrage ist es aber auch geschuldet, dass wir die Teilnehmerzahl auf maximal 20 Personen beschränken müssen. Deswegen nehmen wir pro Anrufer auch höchstens zwei Personen für die Anmeldung entgegen. Schließlich sollen möglichst viele unserer Leser etwas von Etappe vier unserer Sommertour haben.

Betrieben werden die Windkraftanlagen zwischen Groß Schwiesow, Lüssow und Kassow von Johann-Georg Jaeger. Er freut sich schon auf die Gäste und auf die Gespräche. Er hat aber auch Hinweise für diejenigen parat, die die Anlage besteigen wollen. „Bitte einen Fahrradhelm, Handschuhe, festes Schuhwerk und Kleidung mitbringen, die dreckig werden kann.“ Körperliche Fitness ist ebenfalls nötig, denn es geht über eine Leiter 80 Meter in die Höhe. Für die Mühen wird aber der Blick entlohnen, kündigt Johann-Georg Jaeger schon einmal an...

Anmeldungen können am heutigen Mittwoch zwischen 11 und 13 Uhr telefonisch unter 038461/421 81 62 erfolgen. Achtung: Wird auf dieser Leitung telefoniert, ertönt kein Besetztzeichen. Dann gilt: Einfach erneut versuchen. Treffpunkt ist für angemeldete Leser am Freitag um 13.30 Uhr an der Agrofarm Lüssow. Von da aus geht es in Kolonne zum Windrad.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen