zur Navigation springen

Schlockow : Sie mag es spannend und italienisch

vom
Aus der Redaktion der Bützower Zeitung

Anja Brandt eröffnet heute ein neues Geschäft in Bützow / Ihr Traum: Mit Hund und Wohnmobil durch Europa reisen

von
erstellt am 11.Nov.2017 | 05:00 Uhr

„Ich bin in diesem Jahr 50 geworden und kann das kaum glauben“, sagt Anja Brandt. „Ich fühle mich gar nicht so.“ Seit zehn Jahren lebt sie in Schlockow. „Dort betreibe ich mit meiner Partnerin das Frauenferienhaus ,Sommerfrische’.“ Nun möchte Anja Brand – Rufname Amy – aber noch einmal was Neues ausprobieren. Heute eröffnet sie den „Bützower Dampfladen Nr. 1“, ein Fachgeschäft für E-Zigaretten und E-Liquids, in dem Gäste auch einen Kaffee bekommen.

SVZ-Redakteur Ralf Badenschier stellt der Schlockowerin die 20 Fragen zum Wochenende.

Wo ist Ihr Lieblingsplatz?
In Schlockow, vor unserem Haus auf der Treppe, mit Blick auf die Hühner und Schafe.

Was würden Sie als Bürgermeisterin in Ihrem Wohnort sofort ändern?
Ich würde ein „Tempo 20“-Schild aufstellen.

Wo kann man Sie am ehesten treffen?
In meinem neuen Ladengeschäft in der Langestraße 63.

Womit haben Sie Ihr erstes Geld verdient?
Im Alter von zehn Jahren mit Werbezettel verteilen für den Kaufmann in meinem Heimatdorf.

Wofür haben Sie es ausgegeben?
Für Jerry-Cotton-Hefte. Das sind diese Groschenromane.

Was würden Sie gerne können?
In allen Situationen gelassen bleiben.

Was stört Sie an anderen?
Überheblichkeit und die Neigung, immer alles schlechtzureden.

Worüber haben Sie zuletzt herzlich gelacht?
Über die Kapriolen unserer beiden Hunde.

Was haben Sie zuletzt Unvernünftiges getan?
Einen Fachhandel für E-Zigaretten und Liquids in Bützow eröffnet. Das zumindest behauptet mein Vater.

Wer ist Ihr persönlicher Held?
Ich habe keinen persönlichen Helden. Ich bewundere alle Menschen, die sich mit Mut und Engagement für Frieden, Freiheit und Gleichheit einsetzen.

Welches Buch lesen Sie gerade?
„1Q84“ von Haruki Murakami. Es ist großartig.

Welche Fernsehsendung verpassen Sie nie?
„Polizeiruf 110“ und „Tatort“.

Wo trifft man Sie eher: bei einer Karnevalsfeier oder bei einem Fußballspiel?
Bei einem Fußballspiel.

Wen würden Sie gerne mal treffen?
Aktuell Carles Puigdemont, weil ich gerne verstehen möchte, warum sich Katalonien von Spanien trennen will.


Wenn Sie selbst kochen: was kommt dann bei Ihnen auf den Tisch, griechische, italienische, chinesische oder deutsche Gerichte?
Ich koche selten. Wenn, dann am liebsten Lammkeule auf italienische Art, von unseren eigenen Schafen, oder Ente, von unserer Nachbarin, mit Rotkohl und Klößen.

Mit welchem Lied verbinden Sie Ihre schönste Erinnerung?
„Königin“ von Rosenstolz.

An welches Geschenk erinnern Sie sich noch gerne und von wem haben Sie es bekommen?
An mein erstes Moped, das mir meine Jugendclique zum 14. Geburtstag zusammengeschraubt hat.

Welchen Traum möchten Sie sich noch erfüllen?
Mit Hund und Wohnmobil durch Europa reisen.

Wie gestalten Sie Ihre Freizeit als Rentner?
Ich werde hoffentlich mit Hund und Wohnmobil durch Europa reisen.

Wem sollten wir diese Fragen ebenfalls stellen und warum?
Barbara Wetzel und ihren Mitstreitern vom „Allerhand Verein“ in Qualitz, weil sie eine großartige Arbeit für ein gutes Miteinander in unserer Region leisten.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen