bützow : Wenn alles schläft, sind sie auf Tour

Ingeborg und Klaus Waack wohnen seit fünf Jahren am Rühner Landweg. Sie seien steht hilfsbereite Nachbarn sagt Maria Kleinbauer. Dafür bedankt sie sich bei den beiden mit der SVZ-Aktion „Wir öffnen Türchen“.
1 von 2
Ingeborg und Klaus Waack wohnen seit fünf Jahren am Rühner Landweg. Sie seien steht hilfsbereite Nachbarn sagt Maria Kleinbauer. Dafür bedankt sie sich bei den beiden mit der SVZ-Aktion „Wir öffnen Türchen“.

Ingeborg und Klaus Waack sind Zeitungszusteller und stehts hilfreiche Nachbarn / Maria Kleinbauer sagt dafür mit SVZ Dankeschön

von
09. Dezember 2014, 17:52 Uhr

Wenn viele der SVZ-Leser diese Zeilen lesen, haben sie das auch Ingeborg und Klaus Waack zu verdanken. Die beiden Senioren sorgen dafür, dass die frischgedruckte Zeitung morgens pünktlich in vielen Bützower Briefkästen steckt und somit auch auf dem Frühstückstisch liegt. Doch das ist nur einer von vielen Gründen, warum die Bützower einmal ein Dankeschön verdient haben...

Den ganzen Artikel lesen Sie in der Bützower Zeitung vom 9. Dezember oder im Epaper.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen