Wismar : Bräunig-Preis: 5000 Euro für vorbildliches Engagement

Freut sich auf viele Nominierungen: Dieter Heidenreich, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung der VR Bank.
Freut sich auf viele Nominierungen: Dieter Heidenreich, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung der VR Bank.

SVZ-Interview mit Dieter Heidenreich von der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank.

von
09. September 2019, 20:00 Uhr

In knapp vier Wochen endet die Nominierungsfrist für den diesjährigen Gewinner des Erhard-Bräunig-Preis für bürgerschaftliches Engagement. Der von der Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank gestiftete Preis ist mit 5000 Euro dotiert und ist damit eine der höchstdotierten Auszeichnungen dieser Art in Mecklenburg-Vorpommern. SVZ-Redakteur Holger Glaner traf sich mit dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstands, Dieter Heidenreich, zum Interview.

Was möchte die Bürgerstiftung der VR Bank mit diesem Preis bewirken?
Dieter Heidenreich: Die Bürgerstiftung der Volks- und Raiffeisenbank eG möchte mit diesem Preis zuerst vorbildliches bürgerschaftliches Engagement in unserer Region auszeichnen. Wir wollen zeigen, dass wir durch das ehrenamtliche Engagement der Menschen in unserer Region alle reicher werden. Nicht zuletzt wollen wir aber auch an den viel zu früh verstorbenen Landrat Erhard Bräunig erinnern, dessen zupackende Art vorbildlich war.

Wie einfach ist es, Kandidaten vorzuschlagen?
Das ist sehr einfach: Dazu muss nur ein Formular ausgefüllt werden. Das liegt in den Geschäftsstellen der VR-Bank oder kann im Internet unter der Adresse www.vrbankmecklenburg.de unter dem Menüpunkt „Bürgerstiftung“ heruntergeladen werden.

Aus welchem Bereich des gesellschaftlichen Lebens gab es in drei Jahren bislang noch gar keine Nominierung, obwohl Sie es vielleicht gern gesehen hätten?
Das kann man so nicht beantworten. Keine Nominierung gleicht der anderen, denn die Menschen in unserer Region sind so bunt wie das Leben selbst.

Was passiert mit preisverdächtigen Projektvorschlägen, die es nicht auf Platz eins geschafft haben?
Die Nominierungen sind für uns sehr wertvoll, denn sie sind eine Sammlung derjenigen Menschen, ohne deren tägliche Arbeit unser Zusammenleben nicht funktionieren würde. Aus diesem Grunde bleiben alle Nominierungen in unserem Pool, aus dem die prominent besetzte Jury den Gewinner oder die Gewinnerin ermittelt.

Was sagen Sie allen Unentschlossenen, die jemanden nominieren möchten, sich bislang vielleicht nur noch nicht getraut haben?
Wir haben Sie neugierig gemacht? Sie kennen jemanden, der aufgrund seines langjährigen ehrenamtlichen Engagements den Preis von 5000 Euro verdient hätte? Dann geben Sie doch Ihren Nominierungsvorschlag am besten noch heute ab.

In der Vergangenheit hatten Sie unter anderem mit Björn Engholm prominente Laudatoren. Wer wird in diesem Jahr das Geheimnis des neuen Preisträgers lüften?
Das verraten wir erst in den nächsten Tagen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen