Grevesmühlen: Einfamilienhaus brennt - keine Hinweise auf Brandstiftung

von
11. September 2020, 11:58 Uhr

Kurz nach Mitternacht (11. September, gg. 00:15 Uhr) kam es in der Rosa-Luxemburg-Straße in Grevesmühlen zum Brand eines dreigeschossigen Einfamilienhauses. Ein Nachbar, der auf Brandgeruch aufmerksam geworden war, hatte die Feuerwehr informiert, während die Bewohnerin des betroffenen Hauses versuchte, die Flammen zu löschen. Dabei zog sich die deutsche Staatsangehörige leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Freiwilligen Feuerwehren Grevesmühlen, Börzow/Gostorf und Plüschow übernahmen mit insgesamt 50 Kameraden die Löscharbeiten. Am Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 300.000 EUR. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes der fahrlässigen Brandstiftung ein. Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes ergaben keine Anhaltspunkte für eine vorsätzliche Brandlegung.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen