Gadebuscher Stadtwald : Buchen und Eiche fallen Pilz zum Opfer

nnn+ Logo
Rund 140 bis 150 Jahre alt war diese Buche, die nach dem Befall durch einen gefährlichen Brandkrustenpilz gefällt werden musste.
Rund 140 bis 150 Jahre alt war diese Buche, die nach dem Befall durch einen gefährlichen Brandkrustenpilz gefällt werden musste.

Aus Sicherheitsgründen mussten mehrere Bäume gefällt werden

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
22. August 2019, 05:00 Uhr

Eine Motorsäge heult auf, ein Baum kracht auf den Boden, die Erde vibriert. Im Gadebuscher Stadtwald mussten am Mittwoch unter anderem zwei alte Buchen und eine Eiche gefällt werden. Zuvor hatte e...

DjQ4YfYCS77

Eine stäroMgoe eulth a,uf nie Buma rhckat fau edn Bdeon, edi Ered t.breviri Im haeusrbecGd taStlddwa sstunme am twtcMhio utnre eemrnda iwze tela ueBnhc dnu enei eEcih tälfgel dw.eern Zoruv etaht se Anfuftäkellgiie ieb enrei tlroBmeukanlo been.geg ieD tSdta techatles nufdariah ehnri etuumaBrgacht n.ie rei„seD ltestel tsef, sasd wzei cBuhne ichnt merh snsecihtrda i.nsd cuAh neei nrhbcesai nkegrie Eihec iesw Pemboler af“u, tasg rde scdGurbeeah oeruheiBfatl weU wsTe. In etaw eschs eertMn Heöh rwa ein Tile sde cemEmeanisths ergelrchet vr.eftlau

 

Da chsi edi uBäem ni ntbeumrterail Näeh zu nieme gFewßu ezshnicw med fnhBaho dnu mde alnte hcutasüShenz e,bdneinf ewudr esreid gWe ma Detniasg .rpgtrsee eiEnn agT rätspe wrdune ide eäuBm e.tlgfäl Acuh„ wnne eiemn das ni erd Selee uw,th“et os .sewT eA„br dei iceShetrhi eght .ovr inE nnesneechebMl tsi tcinh uz e“eetzsrn. eDr arleuBeoithf titbte dei urveöegBkln mu sdiVnt,neäsr sasd es zu rSeurpgn dnu ägFllnu monemk ssm.eut

 

Die iwez egelfnält eunhcB ewarn sushseiztcngäew 410 sbi 015 hreaJ atl. Sie wienes ineen os ntngeenan rpasenltrkBzunid auf, dre zu den thesiänehlrgfc lobnaehedbazun nlrtaPeiz lzä.ht iDe tureezHnzszolg ttzse ni nelvie Fälenl redtik mi uecrezhieWlrb ,nei odrwhuc die esenftktiaSditg dre Bmäue hatzgtersbee d.riw uAch nnew eid ünr„nge esRne“i cebaihnrs ncoh ilvta sseen.auh

eiD fnägetlel Bhcune snloel un,n so wite es eg,th evwtreret d.wnere eiTle dre iEech emwuried ntennkö ni eiinegn Jerhna rüf eid aruiSengn eds csGdruehbae Sscsseolh tmi renvwtede e.dnwer reW Brholnezn bnwreere öme,cth nnka sihc dkrite na edn fBouah rde dStta hseuGcdab newdne – utner der mnnfTmueoleer 1880.67623/801

ieD tetelz ßoegr liFäaltonk im dtadSatwl agb es nnenßrgmuezeweag mi Jhra 90.02 mDlaas eatht ordt eni sogßre eectEsenhrnbs gtntieeez.s haiurDnfa stseunm hermree kearHt aWld dtroeeg nud psäret rewdie etorftusgaef ewredn. iDe Hfonfgn,u sads uezmsidnt ied egudesnn emBuä bebüleern kentnn,ö ehzsgculr csih .malads Rdun 150 ecEnsh eumsnst gllftäe d.ernew

zur Startseite