Wismar : Mann mit Stichwunde gefunden

Patrick Seeger dpa.jpg

Die Polizei fasst einen 22-jährigen Tatverdächtigen.

von
02. Juni 2020, 11:03 Uhr

Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung in Wismar, bei der ein Mann schwer verletzt wurde, hat die Polizei in der Nacht zu Dienstag einen Tatverdächtigen festgenommen. Wie ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Schwerin erklärte, wird wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen den 22-Jährigen ermittelt. Nach ersten Ermittlungen soll sich der Vorfall kurz vor Mitternacht in der Nähe einer Tankstelle in der Hansestadt im Freien ereignet haben. Die Polizei hat inzwischen Hinweise auf weitere Beteiligte, die sich zu dieser Zeit am Tatort aufgehalten haben.

Lebensgefahr bestehe nicht

Das Opfer wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft gegen Mitternacht mit schweren Verletzungen im Freien gefunden. Dann wurden Rettungskräfte und Polizei alarmiert. Das Opfer soll 24 Jahre alt sein und unter anderem eine Stichwunde erlitten haben, die in einer Klinik versorgt werden musste. Lebensgefahr bestehe nicht.

Der Tatverdächtige wurde im Zuge der Ermittlungen in den frühen Morgenstunden gefasst. Die Staatsanwaltschaft prüft nun, ob ein Haftbefehl beantragt wird. Dazu sollen beide Männer noch angehört werden. Zu einem möglichen Motiv könne mit Rücksicht auf die laufenden Ermittlungen noch nichts gesagt werden. Eine mögliche Tatwaffe sei bisher nicht entdeckt worden. 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen