Wismar : Spezialschiff „Fortuna" nimmt Kurs auf Nord Stream 2

von 14. Januar 2021, 11:20 Uhr

nnn+ Logo
Das russische Spezialschiff Fortuna beim Passieren der Seebrücke Wendorf.
Das russische Spezialschiff Fortuna beim Passieren der Seebrücke Wendorf.

Der russische Rohrverleger ist von Wismar aus wieder in See gestochen

Wismar | Weltpolitik vor der Haustür: Das unter russischer Flagge fahrende Spezialschiff "Fortuna" ist am Donnerstagvormittag mit Kurs auf die noch im Bau befindliche umstrittene Gaspipeline Nord Stream 2 in See gestochen. Punkt zehn Uhr legte das 170 Meter lang...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 6,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite