Frauenmark : Tierischer Einsatz: Feuerwehr holt Katze aus der Gülle

nnn+ Logo
In dieses vier Meter tiefe Güllebecken war die Katze geplumpst. Im Bild: Marc-Kevin Dahlke von der Feuerwehr
In dieses vier Meter tiefe Güllebecken war die Katze geplumpst. Im Bild: Marc-Kevin Dahlke von der Feuerwehr Fotos: Michael Schmidt

In der Nähe von Frauenmark drohte eine Katze ihr Leben zu verlieren.

Exklusiv für
NNN+ Nutzer
nnn+ Logo

von
07. Dezember 2018, 05:00 Uhr

Die Katze war zuvor in ein vier Meter tiefes Güllebecken mit einem Fassungsvermögen von 4000 Kubikmetern geplumpst. Dabei hatte sie noch Glück im Unglück. Denn die Mietze konnte sich auf eine Art Güllesch...

ieD zKate war vruoz ni nie reiv etMre efesit ekbleGlencü mit neime saFmuggsnrvenseö nov 0040 mnKrekebtiu gp.lmtuesp Dieab httae eis conh cklüG mi gk.cUlnü Denn eid eizMet nknote ihsc fau inee Art Glolhclseelü teetnr. uücZkr an andL akm ies sua rgieeen tKfra aldilrnges .tcnhi shnepceEdntr orgß rwa die groSe sde setsbeertnz,iKaz der ensi iTre tise enTag vetsrsim ndu ugcshet enbah osll.

eiB erd gntRaoisukentt mak dei heuereFwr ekbelenVö uzm ntsEa,zi edi itiKäattrev utenr sBeiew etellsn utm.ess Denn itm atWosneh etnnkon dei rTtrtrieee gunfardu erd anfeLeegtuin htcin zu erd Ktaze :vioengdnrr .befarseLeghn ndU red dntagcehae itnEasz nieer eehelDirtr udrwe widree wee.rvrnof ceilßciShlh tctesken dei enleekeböVr eleFuruwtheeer emerh Lireetn mzaseumn und tseentfbgie an ndree nndeE r.Stieck nAncßeldiesh lnßeei sie sad nrostkKut in asd ecBnek dnu gnezo es hcrud ied leü.Gl huaDrcd erudw die c„lelhSo“ satm eazKt na dne aerrdfnU e.rbegneti

haNc dem lektüggenc unRtzeetintasgs aenbgn hnict run eid neezäs.wKtahc rbGeäeuts ewurnd achu ied triLene nud ritkSc.e ieD freradnegote brusGaedech hreeurwFe cahtrube bei eedmsi icewenönhuhngl saEnzit cnith mrhe g.neefienir Sei theat ntesi egrüisbn neien lzwfö reahJ nlate grlfeanHi asu eenir äerbulgKr in dcsahueGb ntrete msüsen. tiM hsrwreec ihckT,ne aadlRerd und slncBahending mvo hfZtuhco oiwaMke nlgaeg es alm,sda sda erTi asu dre uGbre in eeinm argteonVr zu bnee.h

zur Startseite