A 20 bei Schönberg: Zu geringer Sicherheitsabstand führt zu Verkehrsunfall

nnn.de von
17. April 2019, 14:57 Uhr

Gestern Nachmittag ereignete sich ein Verkehrsunfall auf der A 20 in Fahrtrichtung Rostock, nahe der Anschlussstelle Schönberg. Ersten Erkenntnissen zufolge war es dort zu einem Auffahrunfall gekommen, als eine 48-jährige Mazda-Fahrerin, die sich auf der Überholspur befand, verkehrsbedingt bremste. Ein ihr folgender Transporter konnte seine Geschwindigkeit nicht rechtzeitig verringern und fuhr auf. Die 48-Jährige zog sich in Folge der Kollision leichte Verletzungen zu und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens beträgt ca. 2.000 EUR. Die Autobahn wurde im Bereich der Unfallstelle kurzzeitig voll und nachfolgend für die Dauer von 15 Minuten halbseitig gesperrt.

Im Rahmen der Unfallaufnahme räumte der 27-jährige Fahrer des Transporters ein, dass ein zu geringer Sicherheitsabstand ursächlich für das Auffahren gewesen sei. Die Polizei nahm den Unfall auf und leitete ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung gegen den 27-Jährigen ein.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen