Auffahrunfall mit Verletzten und hohem Sachschaden

von
29. Mai 2020, 13:47 Uhr

Donnerstag Nachmittag um 13:50 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen Rehna und Nesow, bei dem sich fünf Personen leicht verletzten. Ermittlungen der aufnehmenden Beamten des Polizeirevieres Gadebusch zufolge befuhr eine 33-jährige Frau die B 104 in Richtung Gadebusch. Um nach links in den Radegastweg einbiegen zu können, musste sie ihren Smart verkehrsbedingt anhalten, um entgegenkommenden Verkehr passieren zu lassen. Der 43-jährige dem Smart nachfolgende deutsche VW-Fahrer bemerkte dieses offenbar zu spät und fuhr auf.

Infolge der Kollision wurde der Smart auf die Gegenfahrbahn geschleudert und stieß dort mit einem entgegenkommenden Renault zusammen. Die Insassen des Smarts, zwei Frauen, wurden folgend mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die drei Leichtverletzten der anderen Fahrzeuge bedurften keiner sofortigen ärztlichen Behandlung. Der entstandene Gesamtschaden wird auf 30.000 EUR geschätzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen