Mühlen Eichsen : „Hanna“ reißt Bäume um

Auch vor dieser mindestens 70 Jahre alten Linde machte Sturm „Hanna“ nicht halt. Der umgestürzte Baum beschädigte in der Grevesmühlener Innenstadt einen Carport.
1 von 3
Auch vor dieser mindestens 70 Jahre alten Linde machte Sturm „Hanna“ nicht halt. Der umgestürzte Baum beschädigte in der Grevesmühlener Innenstadt einen Carport.

Schaden auch an Schule in Mühlen Eichsen

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
12. März 2020, 17:44 Uhr

Sturmtief „Hanna“ war am Donnerstag auch durch Nordwestmecklenburg gefegt und hat für einige Schäden gesorgt. In Mühlen Eichsen wütete der Sturm an der Schule. Eine mehrere Meter lange Verkleidung am Dach der Pausenhalle wurde abgerissen. Es kam niemand zu Schaden. „Die Hausmeister konnten alles sichern, so dass nichts passiert ist. Sie haben alles vorbildlich geregelt und gelöst“, lobte Schulleiterin Sybille Schläger.

Sturm „Hanna“ sorgte auch in Grevesmühlen für Schäden. In der Innenstadt stürzte eine mindestens 70 Jahre alte Linde um und krachte teilweise auf einen Carport. Der umgestürzte Baum blockierte zudem einen Fußgängerweg. Verletzt wurde niemand. Allerdings musste vorsorglich auch ein zweiter Baum gefällt werden. Dieser war durch die umgestürzte Linde beschädigt worden. Nach Angaben einer Stadtsprecherin waren die Bäume regelmäßig kontrolliert worden. Wie hoch der Schaden an dem Carport ist, steht noch nicht fest. Ein im Carport geparktes Auto bekam offenbar keine Kratzer ab.

Starke Böen hatten auch mehrere Bäume an der Bundesstraße 104 zwischen Rehna und Nesow beschädigt, sagte Amtswehrführer Henry Wanzenberg. An der B 208 bei Paetrow knickte der Sturm gestern zudem einen Baum um. Stamm und Äste landeten neben der Fahrbahn. Der Stamm hatte einen Durchmesser von mehr als einem Meter. Laut Bürgermeister Steffen Timm könnte es sich um eine Kastanie handeln.

Abgebrochene Äste verursachten gestern Schäden an Stromleitungen der Wemag Netz GmbH. Betroffen war auch die Mittelspannungsfreileitung, die vom Umspannwerk Gadebusch nach Mühlen Eichsen führt. „Auf dieser Freileitung gab es erhebliche Schäden, die auch durch einen entwurzelten Baum verursacht wurden“, so Wemag-Sprecherin Diana Kuhrau. Die Stromversorgung in der Gemeinde Mühlen Eichsen war von 8.35 bis 9.20 Uhr unterbrochen, etwa 500 Kunden hatten keinen Strom. Die Reparatur sei zeitnah erfolgt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen