Gadebusch : Regenbogentour führt durch die Stadt

Ehemalige Krebspatienten spulen mit dem Fahrrad 500 Kilometer ab und wollen anderen Mut machen

23-11367726_23-66109650_1416395505.JPG von
19. August 2019, 06:53 Uhr

Nach dem gestrigen Startschuss der 27. Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung in Kiel werden die Tourteilnehmer am Dienstag, 20. August, auch in Gadebusch erwartet. Gegen 14.15 Uhr werden sie voraussichtlich an der Museumsanlage einen Zwischenstopp auf ihrer Etappe von Lübeck nach Schwerin einlegen. Den 52 Teilnehmern der Fahrt geht es darum, krebskranken Kindern und ihren Eltern Mut zu machen, aber auch der Öffentlichkeit zu demonstrieren, dass nach einer Krebserkrankung sportliche Höchstleistungen möglich sind. So steuern die Fahrer während ihrer rund 500 Kilometer langen Tour Behandlungszentren für krebskranke Kinder an und besuchen junge Patienten auf den Stationen der Kliniken. Gadebuschs Bürgermeister Arne Schlien hofft, dass möglichst viele Einwohner der Stadt die Tourteilnehmer am Mittwoch willkommen heißen. Er spricht von einer beeindruckenden Leistung, die die ehemaligen Krebspatienten bei der Tour durch den Norden leisten.

Die Etappenziele der Fahrradtour sind unter anderem Hamburg, Lübeck, Schwerin, Wismar, Rostock und Stralsund. Die Schlussetappe führt am 24. August nach Greifswald. Schirmherrin der 27. Regenbogenfahrt ist die Paralympics-Siegerin und Doppelweltmeisterin im Handbiken, Christiane Reppe.

Die erste Regenbogenfahrt war 1993 in Hannover gestartet worden. Damals machten sich 17 junge Teilnehmer von der niedersächsischen Landeshauptstadt auf den Weg nach Dresden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen