Wismar: Taschendiebe auf frischer Tat gestellt

von
10. März 2020, 18:15 Uhr

Am Montagnachmittag wurde die Polizei über einen Taschendiebstahl in der Hegede in Wismar informiert. Als die Beamten vor Ort eintrafen, übergab ein Ladendetektiv ihnen zwei tatverdächtige Frauen. Ersten Ermittlungen zufolge war der Detektiv auf die Frauen aufmerksam geworden, weil diese sich auffallend für die Handtaschen anderer Frauen interessierten. Im weiteren Verlauf beobachtete er, wie sich die Tatverdächtigen (44 u. 35 J.) unauffällig an der Tasche einer Rollstuhlfahrerin zu schaffen machten. Wie sich später zeigte, erfolglos.

Der Detektiv folgte den Frauen und hielt sie fest, bis die Polizei eintraf. Im Verlauf der folgenden Maßnahmen fanden die Beamten bei den Frauen die Geldbörse einer anderen Wismarerin, die in diesem Moment dazu kam und ihr Eigentum wiedererkannte. Wie sich herausstellte, wurde die 65-Jährige kurz zuvor in einem anderen Geschäft bestohlen. Die Beamten nahmen die tatverdächtigen Frauen vorläufig fest. Die Staatsanwaltschaft Schwerin beantragte einen Haftbefehl und regte zugleich ein beschleunigtes Verfahren beim Amtsgericht Wismar an.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen