Güstrow : 2017 als Show auf Theaterbühne

Maria-Juliane Paschen mit den Show-Girls
Foto:
Maria-Juliane Paschen mit den Show-Girls

„Der etwas andere Jahresrückblick“ am 6. Januar im Güstrower Theater.

nnn.de von
29. Dezember 2017, 12:00 Uhr

An jedem Beginn eines neuen Jahres steht er seit acht Jahren auf dem Programm des Güstrower Ernst-Barlach-Theaters: der etwas andere Jahresrückblick. Am 6. Januar 2018 ab 19.30 Uhr ist es wieder so weit. Dann werden Michael Meiners, Maria-Juliane Paschen und Mathias Illig, kurz „Die drei Ms“, gemeinsam mit interessanten Gästen aus der Barlachstadt auf das Jahr 2017 zurückschauen.

„Es soll eine unterhaltsame Show sein. Aber wichtig ist uns auch ein positiver Rückblick“, betont Michael Meiners, der die Moderation am Abend übernimmt. Ebenso wichtig ist das Wirken der beiden anderen Mitstreiter. Maria-Juliane Paschen sorgt für die Tanz- und Show-Elemente, kreiert die Choreographie und führt Regie. Mathias Illig kommt im Theater ins Spiel, wenn es um das perfekte Licht sowie den guten Ton und spezielle Effekte geht. Die Showgirls um Maria-Juliane Paschen sowie die Showband „Heavy Stones“ um Peter Kruse sorgen für den tänzerischen und musikalischen Rahmen.

In diesen Tagen herrscht Hochkonjunktur bei den drei Organisatoren, um letzte Absprachen zu treffen, die Moderationen noch einmal durchzugehen und den zeitlichen Ablauf einzuordnen. „Bereits im März/April haben wir mit der Planung begonnen“, erzählt Michael Meiners, der zahlreiche Rückmeldungen vom Publikum erhalten hat. Es werde besonders geschätzt, bei den Gästen mal ein Stück „hinter die Kulissen“ schauen zu dürfen und sie aus einer anderen Perspektive kennenzulernen.

Gäste werden diesmal unter anderem der Güstrower Bürgermeister, Arne Schuldt, Christian Grüschow, aus Güstrow stammender Bürgermeister von Bützow, Unternehmerin Frauke Naumann und Schulleiter Jan Rädke sein. Mit ihnen hat Michael Meiners bereits ein Vorgespräch geführt. Maria-Juliane Paschen hat Musik und Choreographie auch mit Mathias Illig abgestimmt, und ab nächsten Donnerstag wird die Bühne im Theater aufgebaut. „Es ist schon ein großer Aufwand für die einmalige Show, denn unser Anspruch ist mit jedem Jahr gestiegen“, erklärt Michael Meiners, der das Sachgebiet Jugend, Kultur und Sport in der Bützower Stadtverwaltung leitet. Doch die Show, die sich inzwischen etabliert hat, ist auch ein Grundpfeiler seines Kindheitstraums. Dass er mit den beiden anderen Mitstreitern die idealen Partner gefunden hat, ist für ihn die starke Basis, dass es funktioniert hat. „Das Vertrauensverhältnis war da, weil wir vorher schon einige Bühnenprojekte zusammen gestaltet haben“, ist er sicher.

Am 6. Januar wird auch der Badminton-Verein zu Gast sein und es darf ein neues Show-Intro erwartet werden. Dass das Jahr 2017 mit einigen Tanzhöhepunkten in Güstrow gespickt war, wird natürlich nicht unerwähnt bleiben. Also darf das Publikum gespannt sein, was das erfolgreiche Dreier-Team diesmal auf die Bühne bringen wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen