Demo in Güstrow angekündigt : Impfgegner und Verschwörungstheoretiker formieren sich bei Facebook

von 05. Dezember 2021, 15:02 Uhr

nnn+ Logo
Debatten um die Impfpflicht sind Teil des öffentlichen Diskurses. Falschbehauptungen gehen allerdings über die Meinungsäußerung hinaus.
Debatten um die Impfpflicht sind Teil des öffentlichen Diskurses. Falschbehauptungen gehen allerdings über die Meinungsäußerung hinaus.

Mitten in der vierten Welle kocht in einer Güstrower Facebook-Gruppe die Stimmung hoch gegen Corona-Impfungen. Ein kleiner Teil der Community hält dagegen. Nun wollen sich die Impfgegner auch analog formieren.

Güstrow | Die Resonanz ist enorm: In der öffentlichen Facebook-Gruppe „Güstrow“ ist am 2. Dezember ein Post von Ronny Bauermeister aufgetaucht. Er wendet sich unter anderem gegen die laufende Coronaschutz-Impfkampagne. Der Stand drei Tage später: 139 Likes, 116 Kommentare, 29-mal wurde der Post geteilt. Die Inzidenz im Landkreis Rostock an diesem Tag: 526. Begeisterte Zustimmung Ronny Bauermeister betont zwar: „Ich bin kein Initiator von so was ... ich sehe mich als Opfer“, doch ruft er dann ausdrücklich zu einer Montags-Demonstration auf unter dem Motto „Lasst uns wieder Brücken bauen“. Ebenso appelliert er, Hygiene-Maßnahmen einzuhalten. Während der Landkreis Rostock auf einen Lockdown zusteuert und es in allen Bereichen Absagen von Veranstaltungen hagelt, ist sich hier eine Gruppe mehrheitlich einig: „Den Versuch zu starten finde ich klasse ... ungeimpft und werde durchhalten ...“, schreibt Karolin Päpke. Andrea Schröder verlinkt zu Infos der Weltgesundheitsorganisation (WHO), die die häufigsten unwahren Behauptungen über das Coronavirus widerlegen. Doch das ficht ihre Diskurspartner nicht an. Olga Marchheim: „Mein Standpunkt ist, mein Körper – ich bestimme, was in meinen Körper reinkommt.“ Das sei „top“ und „echt super“, stimmt die Community zu. Meinung oder Fake News? Dabei wird außer Acht gelassen, dass Ungeimpfte wesentlich am Infektionsgeschehen beteiligt sind, Intensivbetten belegen und damit durchaus Entscheidungen fällen, die ihre Mitmenschen betreffen: Bei acht bis neun von zehn Infektionen ist mindestens ein Ungeimpfter beteiligt, obwohl deren Anteil in der Bevölkerung nur etwa 32 Prozent ausmacht. Die Studie wurde von der Humboldt-Universität veröffentlicht. Nici Prigi, die eine führende Rolle als Impfgegnerin in der Debatte übernimmt, behauptet, namhafte Wissenschaftler hätten die Gefährlichkeit von Impfstoffen verkündet. Sie wagt sich weit vor und nennt „Professor Sucharit Bhakdi“ und „Professor Dr. Wodarg“; „Aber ich weiß, die werden ja als Schwurbler betitelt, weil sie die Wahrheit sagen.“ Dann glaube man lieber einem Tierarzt – hier dürfte der Chef des Robert-Koch-Instituts Lothar Wieler gemeint sein – und einem Epidemiologen wie Lauterbach, „der nicht mal einer ist“. Weiterlesen oder -hören: „Sehr schlimmes Weihnachtsfest“: RKI-Chef Wieler hält Brandrede Das gilt es aufzudröseln: Der „Experte“, auf den sich die Nutzerin beruft, ist der Lungen- und ehemalige Flensburger Amtsarzt Dr. Wodarg. Er hatte 2020 behauptet, Corona sei nur einer von vielen harmlosen SARS Coronaviren. Dass es zahlreiche harmlose Coronavirus-Stämme gibt, ist auch außerhalb von Fachkreisen hinlänglich bekannt. Zur aktuellen Pandemie hatte sich der Mann offensichtlich schwer getäuscht. Recherche vergessen Sucharit Bhakdi, gegen den wegen Volksverhetzung ermittelt wird, hatte das Buch „Corona Fehlalarm? Daten, Fakten, Hintergründe" veröffentlicht. Die Uni Kiel distanzierte sich davon wegen tendenziöser Aussagen, die „die wissenschaftliche Sorgfalt medizinischer Forschung in Deutschland und international in Frage stellten“, so die Medizinische Fakultät. Nachzulesen hier: Die umstrittenen Autoren Sucharit Bhakdi und Karina Reiß Professor Dr. med. Dr. sc. (Harvard) Karl Lauterbach ist tatsächlich Epidemiologe, seine medizinische Ausbildung geht darüber hinaus. Er ist Direktor des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie der Uni Köln, wegen seiner politischen Tätigkeit lässt er sich vertreten. Die Vita des Mikrobiologen und Veterinärs Lothar Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts, kurz RKI, ist ebenso einfach zu recherchieren. Auch kritische Stimmen David Mense hinterfragt die Behauptungen von Nici Prigi und hält sachlich dagegen: Er fragt nach einer Begründung, warum er den von ihr genannten „Experten“ glauben solle. Auch Martin Bade macht sich dafür stark, die Kirche im Dorf zu lassen. Christian Rendas schließt aus der Diskussion: „Finde diese 2G-Ausgrenzung auch nicht toll, aber kein Wunder, warum die Regierung das so macht, wenn man das hier so liest.“ Doch diese Stimmen sind in der Debatte in der Minderheit. Lesenswert: Was das Grundgesetz alles erlaubt Jasmin Kesler schreibt zur Demo-Ankündigung: „Genau so was braucht Güstrow“. Freie Meinungsäußerung erlaubt auch, das zu bestreiten. Kommentar von Margitta True ...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »
zur Startseite