Güstrow : Nach der Bankautomaten-Sprengung: Polizei setzt auf Zeugen

bankangriff_guestrow_2.jpg

Auf einem Motorroller flüchteten die Täter vom Tatort.

23-11367748_23-66109653_1416395934.JPG von
22. August 2019, 13:35 Uhr

Nach der Sprengung eines Bankautomaten in der Sparda-Bank am Güstrower Pferdemarkt in der Nacht zu Mittwoch fahndet die Polizei weiter nach den flüchtigen Tätern. „Nach übereinstimmenden Zeugenaussagen und Sichtung des Videos aus der Überwachungskamera handelt es sich um zwei Männer“, sagt Polizeihauptkommissarin Yvonne Hanske vom Polizeipräsidium Rostock. Beide waren dunkel gekleidet und trugen Skimasken. Auf einem Motorroller flüchteten die Täter vom Tatort am Pferdemarkt 28 über die Schnoinenstraße in Richtung Tiefetal.

Wer kann Hinweise auf flüchtige Täter geben?

„Wer hat in der Nacht zu Mittwoch im Güstrower Innenstadtbereich Beobachtungen gemacht, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten beziehungsweise wer kann Hinweise auf die flüchtigen Täter geben?“, fragt Yvonne Hanske. Insbesondere interessiert die Ermittler, ob jemand das mit zwei Personen besetzte, dunkle Moped/Motorroller bereits vor 2.45 Uhr gesehen hat beziehungsweise ob jemand die flüchtigen Täter nach der Tat, möglicherweise auch beim Umsteigen in ein anderes Fahrzeug beobachtet hat, so Yvonne Hanske weiter.

Hinweise nehmen die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Rostock unter der Telefonnummer 038208/ 8882222, die Internetwache unter www.polizei.mvnet.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen